Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Das hat der Urner Landrat am Mittwoch entschieden

Alle Entscheide des Urner Landrates im Überblick.

Der Landrat Uri hat in seiner Sitzung vom Mittwoch:

  • Jonathan Wenger, Schattdorf, für den Rest der Amtszeit bis 2020 als Landrat vereidigt. Er ersetzt Daniela Planzer (CVP).
  • Personelle Wechsel bei der Finanz- und der Sicherheitskommission zur Kenntnis genommen.
  • der Änderung des Gesetzes über die Verhältniswahl des Landrats (Proporzgesetz) mit 54 zu 6 Stimmen bei 1 Enthaltung genehmigt und gleichzeitig eine Anpassung der Kantonsverfassung abgesegnet, die eine Ausweitung der Majorz-Gemeinden vorsieht. Auf eine zweite Lesung wird verzichtet, die Vorlage kommt nun vors Volk.
  • mit 49 zu 11 Stimmen bei 1 Enthaltung den Verpflichtungskredit für den Unterhalt der Kantonsstrassen 2016 bis 2019 auf 31,7 Millionen Franken erhöht.
  • einen Verpflichtungskredit zur Koordination der Infrastrukturprojekte Erstfeld über 5,58 Millionen Franken mit 39 zu 21 Stimmen bei 1 Enthaltung bewilligt, nachdem er das Geschäft im Oktober zur Überarbeitung zurückgewiesen hatte.
  • eine Motion zu günstigerer familienexterner Betreuung von Kindern in Uri mit 36 zu 23 Stimmen bei 0 Enthaltungen überwiesen.
  • mit 60 zu 1 Stimmen bei 0 Enthaltungen ein Postulat zur Seewassernutzung als Wärmequelle teilweise überwiesen.
  • eine Interpellation zur Nutzung des Geländes der Uri 18 beraten. (sda)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.