Das Heimatkunde-Lehrmittel des Kantons Uri ist fertig – und wird eventuell noch erweitert

Mit dem Online-Lehrmittel «URwegs» bringt der Kanton Uri den Schülern die Heimat näher und erfüllt die Vorgaben des Lehrplans 21. Der Erziehungsrat prüft nun, ob das Lehrmittel in Zukunft auch das Thema politische Bildung umfassen soll.

Drucken
Teilen
Mit «URwegs» kam das Amt für Volksschulen den Vorgaben aus dem Lehrplan 21 nach.

Mit «URwegs» kam das Amt für Volksschulen den Vorgaben aus dem Lehrplan 21 nach.

Symbolbild: Melanie Duchene/Keystone, (Baeretswil, 20. August 2018)

(pjm/stp) Das webbasierte Urner Heimatkunde-Lehrmittel ist fertig. Dies geht aus einer Mitteilung der Bildungs- und Kulturdirektion hervor. So widmet sich das dritte Kapitel von «URwegs» dem Thema Gotthard und Verkehr.

Bereits zwei andere Themenfelder wurden im Rahmen des Lehrplans 21 erfasst. Nicht nur die Verkehrssituation am Gotthard hat der Urner Erziehungsrat nämlich im Lehrplan 21 in den Fachbereichen Natur, Mensch, Gesellschaft (NMG) sowie Räume, Zeiten, Gesellschaften (RZG) für verbindlich erklärt: Auch die Themen Korporationen und Wilhelm Tell sollen Lehrpersonen im Kanton Uri im Rahmen von «URwegs» ihren Schülerinnen und Schülern vermitteln.

Vor fünf Jahren Grundstein gelegt

Initiiert hatte das webbasierte Lehrmittel vor fünf Jahren der Erziehungsrat des Kantons Uri. Seither haben die Verantwortlichen die drei Themen Korporationen, Gotthard und Wilhelm Tell schrittweise in den Lehrplan integriert. So war das erste Thema Korporationen unter der Leitung der beiden Korporationen Ursern und Uri bereits im Sommer 2017 fertig. Die Materialien beim zweiten Kapitel Wilhelm Tell sind seit Ende 2017 verfügbar. Das dritte Themenfeld Verkehr/Gotthard haben die Verantwortlichen Ende des vergangenen Jahres fertiggestellt.

Für alle drei Kapitel von «URwegs» ist gemäss Mitteilung jeweils ein Begleitkommentar für Lehrpersonen vorhanden. Darin finden sich Zusatzinformationen und didaktische Hinweise zur Unterrichtsgestaltung. Nicht nur Urner Lehrpersonen sowie Schülerinnen und Schüler profitieren zudem vom Lehrmittel. Gemäss Mitteilung profitieren auch ausserkantonale Lehrpersonen von den Urner Unterrichtsmaterialien. «Somit erfreuen sich auch Kinder aus anderen Regionen der Schweiz an der gelungenen Website zur Heimatkunde des Kantons Uri», steht in der Meldung.

Weiteres Kapitel geplant

Inzwischen hat der Erziehungsrat ein viertes Kapitel ins Auge gefasst. In der Mitteilung steht: «Im Zuge der Bestrebungen, das Thema politische Bildung an der Urner Volksschule zu stärken, möchte der Erziehungsrat das webbasierte Online-Lehrmittel mit Aufgabensets zur politischen Bildung erweitern.»

Mehr zum Thema

Der Kanton Uri hat den Lehrplan 21 erfolgreich eingeführt

Im Kanton Uri gilt seit dem 1. August 2017 der Lehrplan 21. Laut eines Zwischenberichts ist die Einführung wie geplant erfolgt. Per 1. August 2021 wird das Projekt Lehrplan 21 abgeschlossen sein. Im Folgejahr soll die Evaluation des Projekts erfolgen.
Bruno Arnold