Das sagen Gesetz und Verordnung

Drucken
Teilen

Schule Zeigen sich bei Schülern körperliche, geistige oder psychische Defizite, sodass sie an der Volksschule nicht genügend gefördert werden können, so hat der Schulrat gemäss Artikel 27 des Schulgesetzes geeignete Massnahmen anzuordnen. Er zieht bei seinem Entscheid die Eltern und Sachverständige bei.

Gemäss Artikel 17 der Schulverordnung können Eltern ihre Kinder an bewilligten Privat­schulen unterrichten lassen. Der Schulrat entscheidet im Einvernehmen mit der zuständigen Direktion, ob der gewählte Privatschulunterricht im Einzelfall als Erfüllung der Schulpflicht anerkannt werden kann. Er hat den Besuch von Privatschulunterricht im Einzelfall zu bewilligen. Die Eltern tragen die Kosten des Privatschulunterrichts, es sei denn, der Schulrat habe diesen als besondere Förderungsmassnahme angeordnet. (MZ)