Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Energie: In Uri wird 2021 abgestimmt

Die Mustervorschriften der Kantone im Energiebereich (Muken) dienen als Vorlage für die Umsetzung der Energievorschriften auch im Gotthardkanton.
Markus Zwyssig

Uri ist in Sachen Mustervorschriften der Kantone im Energiebereich (Muken) auf Kurs. Das sagte Baudirektor Roger Nager am Mittwoch im Landrat auf eine Frage von Karin Gaiser (CVP, Erstfeld). 2021 soll eine entsprechende Vorlage dem Volk zur Abstimmung vorgelegt werden. Die Muken dienen als Vorlage für die Umsetzung der Energievorschriften in den einzelnen Kantonen.

2016 hat der Landrat bereits einmal über die Muken debattiert. Damals trat er auf eine entsprechende Vorlage nicht ein und fand, dies wäre noch zu früh. Gemäss einer von Nager präsentierten Karte der Schweiz zum aktuellen Planungsstand der Kantone ist ersichtlich, dass Uri zurzeit intern in der Vorbereitung zum Umsetzen ist. «Wir sind überzeugt, dass im Gebäudebereich markante energetische Verbesserungen möglich sind», so Nager.

Auf Bundesebene hat vergangene Woche eine C02-Debatte stattgefunden. Der Ständerat hat die Weichen gestellt. Kantone, die ihre Aufgaben bis 2023 nicht gemacht haben, werden vom Bund gezwungen, diese zu erledigen. «Uri will Vorgaben, wie in Bundesbern debattiert, ins neue Energiegesetz einarbeiten», wie Roger Nager versicherte.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.