Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Dem Altdorfer «Löwen» wird neues Leben eingehaucht

Die Löwen AG als Besitzerin des «Schwarzen Löwen» in Altdorf will das Traditionshaus nicht mehr verpachten, sondern selber betreiben. Die ehemalige Altdorfer Gemeindepräsidentin Christine Widmer Baumann wurde am Dienstag als künftige Geschäftsleiterin vorgestellt.
Bruno Arnold/Remo Infanger
Der «Schwarze Löwen» in Altdorf soll saniert und erweitert werden. (Archivbild: Urner Zeitung)

Der «Schwarze Löwen» in Altdorf soll saniert und erweitert werden. (Archivbild: Urner Zeitung)

Das Hotel zum Schwarzen Löwen ist seit Ende Mai geschlossen. Es müssen grössere, schon länger anstehende technische Sanierungen vorgenommen werden. Zugleich soll das Raumangebot des Restaurants ausgeweitet und verbessert werden. Gemäss einer Medienmitteilung der Besitzerin der Liegenschaft, der Löwen AG, wird der Hotelbetrieb bis auf Weiteres geschlossen bleiben. Die Zimmer sollen aber als möblierte Studios an Dauermieter abgegeben werden.

Die Neueröffnung des Traditionshauses ist im Januar 2019 vorgesehen. Zunächst werden die Innenräume wieder in Betrieb genommen. «Sie sind auf ein neues gastronomisches Konzept abgestellt, das in verschiedenen Gasträumen unterschiedliche Ess- und Trinkerlebnisse anbieten will», heisst es in einer Medienmitteilung der Löwen AG. In der traditionellen Gaststube soll nach wie vor mit schnellen Mittagsmenüs, einer ausgeweiteten Abend-Speisekarte und einer gut abgestimmten Weinkarte aufgewartet werden. «Die angrenzende ‹Löwen›-Stube wird mittags als Erweiterung des Restaurants und abends als kleineres gehobenes Speiselokal mit privater Atmosphäre dienen», hält die Löwen AG weiter fest. Der historische Saal im ersten Obergeschoss bleibt erhalten und steht nach wie vor für alle Arten von Anlässen zur Verfügung.

Mit Kutschenhalle und Gartenwirtschaft

Neues erwartet den Gast im hinteren Teil der Liegenschaft, der bisher nicht genutzt wurde. Die Kutschenhalle und die alten Pferdestallungen werden zu einem neuen und eigenständigen Restaurant umgebaut, das durch ein spezifisches Angebot und eine besondere Raumatmosphäre auch ein jüngeres Publikum ansprechen soll. Eine Bar mit einem breiten Angebot an Bieren und Drinks wird das Kernstück des Lokals bilden. «Eine kleine, trendige Speisekarte rundet das Angebot ab. Livemusik und Veranstaltungen sind ebenso Teil des Programms», so die Besitzerin. Diese Kutscherhalle ist direkt über den Hauptzugang des Hauses erschlossen und kann autonom funktionieren.

Nördlich der Kutscherhalle befindet sich ein flacher Anbau, der abgerissen wird. Hier entsteht im Innenhof respektive hinter dem Bankgebäude der CS eine lauschige Gartenwirtschaft, die über die Gasse zwischen dem schwarzen Löwen und der CS direkt erreicht werden kann. Die Eröffnung des Gartens ist im Frühling 2019 vorgesehen. Von der Löwengasse her erfolgt kein Publikumszugang.

Bruno Achermann (links) und Max Germann mit der neuen «Löwen»-Geschäftsleiterin Christine Widmer Baumann. (Bild: Remo Infanger (Altdorf, 3. Juli 2018))

Bruno Achermann (links) und Max Germann mit der neuen «Löwen»-Geschäftsleiterin Christine Widmer Baumann. (Bild: Remo Infanger (Altdorf, 3. Juli 2018))

Der «Schwarze Löwen» durfte sich in den vergangenen Jahren bei allen Generationen grosser Beliebtheit erfreuen. «Die Löwen AG wertet das als Vertrauen und als Verpflichtung, aber auch als Bedürfnis, ein solches Lokal in Altdorf zu betreiben», heisst es in einer Medienmitteilung. In Zeiten zunehmender Verödung der Dorfkerne und des Dorflebens sehe man darin auch eine grosse Aufgabe gegenüber der Bevölkerung und der treuen Kundschaft. «Altdorf braucht dringend Beizen», betont Architekt Max Germann, der zusammen mit Bruno Achermann die Löwen AG leitet. «Solche Brennpunkte wie der ‹Löwen› stärken den Dorfkern.»

Mit einheimischer Geschäftsführerin

«Damit dieser anspruchsvolle und facettenreiche Betrieb auch funktioniert, braucht es eine ausgewiesene, erfahrene Geschäftsleitung mit betriebswirtschaftlichen Kenntnissen», schreibt die Löwen AG. In der Person von Christine Widmer Baumann habe man die prädestinierte Geschäftsführerin gefunden. Widmer Baumann kann einen Abschluss in CAS-Leadership der Hochschule Luzern und eine lange Erfahrung in der Leitung von Gastronomie- und Hauswirtschaftsbetrieben vorweisen. «Als ehemalige Gemeindepräsidentin von Altdorf findet sie auch den Zugang zu den Herzen der Altdorferinnen und Altdorfer», heisst es in der Mitteilung der Löwen AG weiter. «Es ist mit Sicherheit eine Herausforderung, ein Restaurant wie den ‹Löwen› zu übernehmen», sagt Widmer Baumann. «Mein Vorgänger Roland Gasser hat aber grossartige Arbeit geleistet, worauf wir aufbauen wollen.» Eine anspruchsvolle Aufgabe bestehe nun noch darin, den geeigneten Küchenchef zu finden. Wie bisher wolle man auch auf moderne Küche setzen.

Bis zur Eröffnung liegt noch ein langer Weg vor den Initianten. Das Baugesuch ist eingereicht und die Arbeitsvorbereitungen hinter den Kulissen laufen auf Hochtouren. Mit dem Bau werde man voraussichtlich in der zweiten Augusthälfte beginnen, erklärt Germann. Digitale Kontaktmöglichkeiten für Auskünfte und Reservationen stehen ab dem kommenden Herbst zur Verfügung. Weitere Informationen folgen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.