Den Blick ins Heizwerk wagen

Triff Altdorf lädt zu einer Führung durch das Heizwerk Uri AG ein.

Hören
Drucken
Teilen

(mah) «Engagement für die nächste Generation», betitelt die Oeko Energie AG aus dem Kanton Uri ihre Arbeit. TriffAltdorf ermöglicht am Mittwochnachmittag, 25. März, einen Einblick in die hochmoderne Anlage der Heizwerk Uri AG in Schattdorf.

Fernwärme funktioniert wie eine grosse Zentralheizung. Das Urner Unternehmen Oeko Energie AG betreibt im Auftrag der Heizwerk Uri AG unter anderem das Holzheizwerk in Schattdorf. Der Leiter Technik und Betrieb, Markus Dittli, wird an diesem Nachmittag allen Interessierten einen Einblick in diese hochmoderne Anlage gewähren.

Die Oeko Energie AG verfügt über Erfahrung in der Entwicklung und Planung, dem Bau und dem Betrieb solcher Anlagen. Die Heizzentrale in Schattdorf beliefert Industriebetriebe und private Liegenschaften in Schattdorf und Altdorf mit Fernwärme: So erhalten das Schwimmbad Altdorf und umliegende Wohngebäude die Fernwärme von der Heizzentrale Moosbad.

Ab der Zentrale der Heizwerk Gotthard AG in Göschenen versorgt eine Bergleitung das Tourismusdorf Andermatt und bald auch Göschenen zuverlässig mit Fernwärme.

Neues Projekt in der Gemeine Rothenthurm

Dank seinem Know-How auf dem Gebiet der Fernwärme konnte die Oeko Energie AG auch das Heizwerk Engelberg planen und realisieren. Das neueste Projekt ist die Planung und der der Aufbau eines Wärmeverbundes in der Gemeinde Rothenthurm. Nun bietet sich am Mittwochnachmittag, 25. März die Möglichkeit, mit TriffAltdorf hinter die Kulissen dieser Firma zu blicken. (mah)

Hinweis

Die Führung durch die Anlage der Heizwerk Uri AG findet am Mittwoch, 25. März von 14.00 bis 15.30 Uhr statt. Treffpunkt ist beim grossen Holzlager der Oeko Energie AG, Umfahrungsstrasse 26 in Schattdorf – direkt neben der Landi. Anmeldeschluss ist am Freitag, 20. März. Anmeldungen via Telefon (079 487 31 31) oder via E-Mail (walterjbachmann@gmail.com) nimmt Walter Bachmann, Mitglied der Betriebsgruppe TriffAltdorf, entgegen.