Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Der Bundesrat mischt sich unter die Urner

Am Mittwoch findet die Bundesratssitzung nicht in Bern, sondern in Altdorf statt. Die Magistraten kommen mit dem Extra-Zug.

Gleich alle sieben Bundesräte kommen am Mittwoch nach Altdorf. Sie halten im Rathaus ihre ordentliche Bundesratssitzung ab. Am Morgen zwischen 8 und 8.30 Uhr treffen sie mit einem Extra-Zug im Bahnhof Altdorf ein. Um 12 Uhr, nach der Sitzung, erhält die Urner Bevölkerung die Gelegenheit, die Bundesräte persönlich zu treffen und mit ihnen ins Gespräch zu kommen. Denn um 12 Uhr findet im Foyer des Theaters Uri ein reichhaltiger Apéro statt. Dort wird sich die Landesregierung unter das Volk mischen. Der Apéro dauert zirka eine Stunde. Danach begibt sich der Bundesrat zusammen mit der Urner Regierung nach Seedorf ins Schloss A Pro, wo das Mittagessen aufgetischt wird.

Nicht mit Medwedew vergleichen

Die Urner Kantonspolizei ist während des Besuchs für die Sicherheit der Landesregierung zuständig. «Das Sicherheitsaufgebot ist aber nicht vergleichbar mit dem Besuch des russischen Präsidenten Dmitrij Medwedew im September 2009», sagt Polizeisprecher Karl Egli. Damals wurden ganze Gebiete abgesperrt.

Der Bundesrat hält nun in regelmässigen Abständen seine Sitzung in andern Kantonen ab.

eb

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Urner Zeitung.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.