Schwimmbad Altdorf: Der erste Meilenstein ist geschafft

Das Schwimmbad Altdorf verzeichnete 2018 etwas weniger Eintritte als im Vorjahr. Auch die Einnahmen fielen tiefer aus. Mit der Sanierung des Hallenbades wird im Mai 2020 begonnen.

Urs Hanhart
Drucken
Teilen
Verwaltungsratspräsident Markus Gebs mit der abtretenden Verwaltungsrätin, Kristin T. Schnider, dem neuen Vizepräsidenten, Felix Mattli, und Bruno Arnold, Geschäftsführer der Schwimmbadgenossenschaft Altdorf (von links). (Bild: Urs Hanhart (Altdorf, 21. März 2019))

Verwaltungsratspräsident Markus Gebs mit der abtretenden Verwaltungsrätin, Kristin T. Schnider, dem neuen Vizepräsidenten, Felix Mattli, und Bruno Arnold, Geschäftsführer der Schwimmbadgenossenschaft Altdorf (von links). (Bild: Urs Hanhart (Altdorf, 21. März 2019))

Das Schwimmbad Altdorf muss saniert werden. Für die Ausführung der ersten Sanierungsetappe hat der Regierungsrat kürzlich ein Budget von rund 8 Millionen Franken bewilligt (wir berichteten).

An der 43. Generalversammlung der Schwimmbadgenossenschaft Altdorf (SGA) vom Mittwoch orientierten die Verantwortlichen nun über den Inhalt der Sanierungsetappe 1.

Das Flachdach wird saniert

«Für uns ist die Zusicherung der finanziellen Mittel für die erste Sanierungsetappe ein grosser Meilenstein», sagte Baukommissionspräsident Pascal Ziegler. Ab Mai oder Juni soll mit der Planung und Projektierung begonnen werden. Rund ein Jahr später, also im Mai 2020, soll mit der Sanierung gestartet werden. «Wir haben extra den Mai gewählt, damit nicht alles geschlossen werden muss. Die Hauptarbeiten werden dann ausgeführt, wenn das Aussenbad betrieben werden kann», so Ziegler. Zudem sei es das Ziel, den Betrieb möglichst wenig zu tangieren.

Etappe 1 beinhaltet die Sanierung des teilweise undicht gewordenen Flachdachs des Hallenbades und der Abluftanlage. Erneuert werden müssen auch die Beleuchtung und die Akustik. Im Eingangs- beziehungsweise Servicebereich werden neue Räume geschaffen. Zudem wird eine neue Lüftungsanlage für das Restaurant und dessen Küche realisiert sowie eine Fotovoltaikanlage gebaut, die von der Gemeinde Altdorf finanziert wird. Ziegler sagte:

«Ich bin überzeugt, dass diese erste Sanierungsetappe ein erfolgreiches Projekt wird.»

Weniger Badegäste als im Vorjahr

SGA-Geschäftsführer Bruno Arnold orientierte über das Geschäftsjahr 2018. Er sprach von einem soliden Sommer und einem Jahr mit vielen Schönwettertagen, auch im Herbst, was allerdings nicht unbedingt förderlich gewesen sei. Es wurden rund 100'000 Eintritte verzeichnet, 3,6 Prozent weniger als im Vorjahr. Inklusive Schulschwimmen, aber ohne Kleinkinder unter sechs Jahren, nahm die Gästezahl um 2,4 Prozent ab.

Der Betriebsertrag lag mit knapp 904'000 Franken rund 60'000 Franken tiefer als im Vorjahr. «Diese Abnahme ist nur zu einem kleinen Teil auf die geringeren Eintritte zurückzuführen», sagte Arnold. Hauptursächlich für den tieferen Ertrag sei eine 2018 einmalig durchgeführte Höherbewertung der Eintritte im Umlauf. Trotzdem resultierte für 2018 unter dem Strich ein Gewinn von rund 10'000 Franken. 2017 hatte der Überschuss 20'000 Franken betragen.

Der Geschäftsführer wies darauf hin, dass hinsichtlich der dringend anstehenden Sanierungen und der Optimierung auf zukünftige Sanierungspakete bei den Ausgaben im Bereich Unterhalt, Reparaturen und Ersatz wie schon in den Vorjahren nur das Nötigste ausgelöst worden sei. An diesem Konzept soll auch im laufenden Geschäftsjahr festgehalten werden. Verwaltungsratspräsident Markus Gebs sagte in seinem Ausblick dazu: «Weiterhin gilt es, dem Substanzerhalt der in die Jahre gekommenen Anlagen höchste Aufmerksamkeit zukommen zu lassen, damit der Betrieb auch in Zukunft uneingeschränkt und nachhaltig aufrechterhalten werden kann.»

Neuer Vizepräsident

Felix Mattli aus Flüelen wurde neu in den Verwaltungsrat gewählt. Er ersetzt den bisherigen Vizepräsidenten, Christopher Dietsch aus Schattdorf, der per September 2018 demissioniert hat. Neu für den Gemeindeverband im Verwaltungsrat Einsitz nimmt Miriam Christen-Zarri, Gemeinderätin in Bürglen. Ihre Vorgängerin, Kristin T. Schnider aus Wassen, wurde an der GV verabschiedet.