Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Der FC Schattdorf trifft auswärts auf den Luzerner SC

Im ersten Saisonspiel mussten die Schattdorfer eine 1:4-Niederlage einstecken. Diesen Fehlstart will die Mannschaft am Samstag gegen den Luzerner SC korrigieren. Mit dabei ist wieder Captain Paul Arnold.
Patrick Wyrsch (am Ball) will mit dem FC Schattdorf den ersten Saisonsieg einfahren. (Bild: Urs Hanhart, Schattdorf, 14. August 2019)

Patrick Wyrsch (am Ball) will mit dem FC Schattdorf den ersten Saisonsieg einfahren. (Bild: Urs Hanhart, Schattdorf, 14. August 2019)

(th) Die Vorfreude bei den Urnern auf die neue Saison vor dem Meisterschaftsstart gegen den SC Cham II war riesig. Heimspiel, perfektes Fussballwetter und zahlreiche Zuschauer: Alles schien angerichtet für den ersten Schattdorfer Sieg. Umso grösser war die Ernüchterung, als das Spiel mit 1:4 zu Gunsten der Gäste aus Cham ausging. Unruhe oder schlechte Stimmung war nach dem Spiel jedoch kein Thema. Das Team war sich bewusst, dass man gut mithalten konnte, selbst zu zahlreichen Chancen gekommen war und mit etwas Glück, ein Unentschieden möglich gewesen wäre. Nun gilt es das Glück zu erzwingen und weiterhin Vollgas zu geben.

Am Samstag steht die junge Schattdorfer Mannschaft erstmals auswärts im Einsatz. Im zweiten Meisterschaftsspiel der 2. Liga regional geht es gegen den Luzerner Sportclub. Das Ziel ist klar, die ersten Punkte der neuen Saison sollen her. «Wir wollen den Fehlstart in die Meisterschaft korrigieren und den ersten Sieg einfahren», sagt Joachim Gisler, Spieler der Schattdorfer. «Wenn wir die Chancen besser nutzen und in der Defensive noch weniger zulassen, bin ich sehr zuversichtlich», so der Schattdorfer Mittelfeldspieler. Luzerner SC besiegt den Absteiger.

Luzerner SC besiegt den Absteiger

Auch Gisler ist sich bewusst, dass die Leistung im Auftaktspiel sehr ansprechend war und auf dieser aufgebaut werden kann. Ein weiterer Pluspunkt: Trainer David Cos-Gayon kann am Samstag wieder auf den zuletzt gesperrten Captain Paul Arnold zählen. Weiterhin fehlen Jonathan Schürpf (rekonvaleszent) und Franco Heinzer (Auslandsaufenthalt). Fraglich sind die Einsätze von Robin Mahrow und Noah Senn. Der Gegner aus Luzern hat bereits die ersten Punkte auf dem Konto. Der LSC konnte auswärts den FC Eschenbach souverän mit 3:0 besiegen. Der Erfolg war keineswegs eine Selbstverständlichkeit, spielte der Gegner Eschenbach doch letztes Jahr noch eine Liga höher in der 2. Liga interregional. Die Spaqi-Elf gilt als sehr spielstark und verfügt über reichlich 2.-Liga-Erfahrung.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.