Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

In Schattdorf wird der Firmweg offiziell und feierlich abgeschlossen

Am vergangenen Sonntag spendete Generalvikar Martin Kopp 29 jungen Erwachsenen das Sakrament der Firmung.
Generalvikar Martin Kopp und Pfarrer German Betschart mit den Firmanden. (Bild: Markus Zwyssig, Schattdorf, 26. Mai 2019)

Generalvikar Martin Kopp und Pfarrer German Betschart mit den Firmanden. (Bild: Markus Zwyssig, Schattdorf, 26. Mai 2019)

(pd/bar) Mit einem herzlichen Handschlag begrüssten sich Generalvikar Martin Kopp und die 29 jungen Erwachsenen, die am Sonntag in Schattdorf die Firmung empfingen. Schliesslich kannte man sich bereits, da Martin Kopp die Firmgruppe während des Firmwegs zweimal besucht hatte.

Begleitet von imposanten Orgelklängen von Karl Arnold zogen die Firmanden mit ihren Paten in die Pfarrkirche ein. Gleich zu Beginn des Gottesdienstes blickte eine Gruppe auf den Firmweg zurück, den sie in den vergangenen Monaten absolviert hatten. Neben den fünf Themenabenden blieben vor allem die Feier der Osternacht und der Intensivtag mit den Paten in guter Erinnerung. Zudem absolvierten die jungen Erwachsenen einen Sozialeinsatz, um verschiedene Bereiche der Arbeit in einer Pfarrei kennenzulernen. So nahmen sie unter anderem an den Spieleabenden im Altersheim teil, engagierten sich als Pfadileiter in der Jugendarbeit oder unterstützten den Sakristan bei der Kirchenreinigung.

Das Öl auf der Stirn mit Stolz tragen

In der Predigt ging Martin Kopp auf die Bedeutung des Öls ein, mit dem die Firmlinge gesalbt werden. Das Chrisam, das aus nahrhaftem Olivenöl und Balsam besteht, sei eine Stärkung, aber auch eine Auszeichnung. «So sollt ihr den Glanz des Öls auf der Stirn nicht etwa so schnell wie möglich wieder abwischen, sondern mit Stolz tragen, als Zeichen eurer Zugehörigkeit zu Jesus Christus als dem Gesalbten», empfahl Kopp den Firmanden. «Heute sollt ihr glänzen!», meinte er. Anschliessend spendete der Generalvikar durch Salbung und Handauflegung das Sakrament und nahm sich Zeit, jedem Firmling einige persönliche Worte mit auf den Weg in eine glänzende Zukunft zu geben.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.