Der «Hirschen» weicht 18 Wohnungen

Das Hotel «Hirschen» in Flüelen ist verkauft. Zuger Investoren wollen das Hotel abreissen und ein Mehrfamilienhaus bauen – für Normalverdiener.

Drucken
Teilen
Das Wirtepaar Bianca und Stephan Näf sucht eine neue Herausforderung. (Bild: Sven Aregger / Neue UZ)

Das Wirtepaar Bianca und Stephan Näf sucht eine neue Herausforderung. (Bild: Sven Aregger / Neue UZ)

68 Zimmer, schmuckes Restaurant, Festsaal mit Panorama-Seeblick: Der «Hirschen» in Flüelen ist das grösste Hotel im Urner Unterland. Ein Treffpunkt für Einheimische und ein beliebtes Zwischenziel für Cartouristen. Doch damit ist bald Schluss. Die Besitzer des 3-Sterne-Hauses, das Wirtepaar Stephan und Bianca Näf, haben die Liegenschaft verkauft.

Neue Grundeigentümer sind das Architekturbüro Della Casa AG und die Landmark Immobilien AG. Die beiden Hünenberger Investoren wollen das Hotel abreissen und auf gleichem Platz ein Mehrfamilienhaus mit achtzehn Eigentumswohnungen bauen – und zwar vorwiegend für Normalverdiener. Die Investitionssumme beträgt über 10 Millionen Franken. In diesen Tagen ist die Baueingabe erfolgt.

Sven Aregger

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Freitag in der Neuen Urner Zeitung und als Abonnent kostenlos im E-Paper.