Der Hochwasserschutz beim Efibach in Silenen wird verbessert

Für insgesamt rund zwei Millionen Franken werden im kommenden halben Jahr Schutzmassnahmen umgesetzt.

Drucken
Teilen
In Zukunft sollen Hochwasser beim Elfibach verhindert werden.

In Zukunft sollen Hochwasser beim Elfibach verhindert werden.

Archivbild: Urs Hanhart

Die Baudirektion Uri verstärkt beim Efibach gemäss einer Mitteilung in Silenen den Hochwasserschutz. In der Vergangenheit sei es beim Efibach immer wieder zu grossen Murgängen gekommen, welche die darunterliegenden Siedlungen, Strassen und die Gotthardstrecke der SBB stark beschädigt hätten. Die Hauptursache der Geschiebemengen im Efibach liege in den Bergsturzablagerungen auf der Höhe des Efitalbergs. Bei starken Regenfällen oder bei einem Ausbruch des Seewlisees sei es möglich, dass durch diese Gebiete grosse Geschiebemengen mobilisiert werden.

Eine Analyse der bestehenden Schutzbauten hat gemäss der Mitteilung ergeben, dass diese den Anforderungen nicht mehr genügen. So sei der linksufrige Schutzdamm in einem Zustand, der saniert werden muss. Weiter heisst es, dass ohne eine Instandsetzung die Schutzwirkung des Damms gegenüber den angrenzenden Siedlungen mittelfristig nicht gewährleistet werden kann. Aus diesem Grund seien diverse Massnahmen definiert worden, um den Schutz längerfristig zu garantieren.

Unterhalb der Bahnlinie gibt es eine Schutzmauer

Zwischen Ende September und Ende Februar 2021 wird der linksufrige Schutzdamm verstärkt und verlängert. Zudem wird rechtsufrig unterhalb der Bahnlinie eine Schutzmauer gebaut und die Strassenführung angepasst. Im Oberlauf sind Terrainveränderungen wie Aufschüttung und Abtrag geplant. Die Kosten der Massnahmen am Efibach betragen gemäss der Baudirektion Uri rund zwei Millionen Franken. (jb)