Musikverein Unterschächen ist gut aufgestellt

Der Musikverein Unterschächen hat sich an die Neuuniformierung und das Innerschweizer Musikfest erinnert.

Bruno Arnold
Hören
Drucken
Teilen
René Mamié (neuer Materialverwalter), Peter Arnold (abtretender Kassier), Monika Arnold (OK-Präsidentin Neuuniformierung), Petra Luzzani (abtretendes Muko-Mitglied) und Sandra Kempf (neues Muko-Mitglied) anlässlich der GV.

René Mamié (neuer Materialverwalter), Peter Arnold (abtretender Kassier), Monika Arnold (OK-Präsidentin Neuuniformierung), Petra Luzzani (abtretendes Muko-Mitglied) und Sandra Kempf (neues Muko-Mitglied) anlässlich der GV.

Bild: Bruno Arnold (Unterschächen, 4. Januar 2020)

Am 4.Januar blickten die Aktiv- und Ehrenmitglieder des Musikvereins Unterschächen (MVU) auf das Vereinsjahr 2019 zurück. Erstmals in der bald 66-jährigen Geschichte des Dorfvereins leitet seit Januar 2019 mit Sara Gisler-Bissig eine Frau die administrativen Geschicke des Vereins. Ihre erste GV als Präsidentin meisterte sie übrigens genau gleich wie die anfallenden Arbeiten während ihrer ersten zwölf Amtsmonate: souverän, humorvoll, ruhig und gelassen. Die an den Tag gelegte Gelassenheit ist umso höher zu werten, zumal «Miss President» ihre Premiere in der neuen Funktion nur gerade knapp 48Stunden vor der Geburt ihres zweiten Kindes feierte…

In ihrem Rückblick sprachen sowohl Sara Gisler als auch Dirigentin Sandra Zumbühl-Auf der Maur von einem abwechslungsreichen, spannenden und gelungenen Jahr. Insgesamt bewältigten die Aktivmitglieder 52Proben und Auftritte, und zwar mit einer durchschnittlichen Präsenz von 86,4Prozent. Höhepunkte waren neben den gut besuchten Jahreskonzerten im Mai in Unterschächen und Spiringen und dem Egerländer Abend im Dezember die Teilnahme am 1.Innerschweizer Musikfest in Hergiswil sowie die Präsentation der neuen «Hirthämmli», «Zottäli», Hemden, Hosen und Jacken.

Neuuniformierung erfolgreich abgeschlossen

Das von Monika Arnold-Isenschmid geleitete OK konnte an der GV auf eine in Rekordzeit erfolgte Neuuniformierung zurückblicken. Dank der Grosszügigkeit der Sponsoren und Gönner musste die Vereinskasse nicht belastet werden. Im Gegenteil: Der Fonds für Instrumente und Uniformen konnte sogar noch etwas geäufnet werden. «2015 neue Instrumente, 2019 ein neues Outfit: Wir sind nun als Verein diesbezüglich bestens aufgestellt», freute sich Rechnungsrevisor Gerold Arnold. Er betonte allerdings: «Am wichtigsten sind und bleiben die aktiven Musikantinnen und Musikanten. Wir dürfen trotz der soliden materiellen Basis nicht ausruhen und müssen immer wieder versuchen, neue Mitglieder zu rekrutieren. Denn die erfolgreiche Weiterexistenz des Vereins ist nur gesichert, wenn die neuen Instrumente auch wirklich gespielt und die Uniformen offiziell getragen werden.» Nach dem Austritt von Hans Gisler und dem Eintritt von Maja Bissig weist der MVU zurzeit einen Bestand von 28Aktiven auf.

Kassier Peter Arnold musste in der laufenden Rechnung Mehrausgaben von rund 3800Franken präsentieren. Das Vereinsvermögen ist damit auf knapp 16000Franken geschmolzen. Hauptgrund für die roten Zahlen waren die Kosten der Teilnahme am Innerschweizer Musikfest. Zudem wurden wegen des laufenden Neuuniformierungsprojekts keine Passivmitgliederbeiträge in Rechnung gestellt. Für das Jahr 2020 rechnet der MVU mit einem Defizit von rund 500Franken. Als grösster Ausgabenposten wird die einstimmig beschlossene Durchführung einer Vereinsreise anfallen. Im Fonds für Instrumente und Uniformen befinden sich zurzeit rund 60000Franken. Der Jahresbeitrag wurde bei 50Franken belassen.

Im Vorstand kommt es zu Rochaden

Peter Arnold hatte auf die Versammlung hin nach zehn Jahren als Finanzchef des MVU seine Demission eingereicht. Der Vorstand setzt sich somit im Jahr 2020 neu, wie folgt, zusammen: Präsidentin Sara Gisler-Bissig (bisher), Vizepräsidentin Monika McAuliffe-Arnold (neu, bisher Materialverwalterin), Finanzchefin Nicole Herger (neu, bisher Vizepräsidentin), Sekretärin Heidi Späni-Arnold (bisher) und Materialverwalter René Mamié (neu).

Auch 2020 werden Dirigentin Sandra Zumbühl, Vizedirigent Ernst Arnold und Aktivmitglied Bruno Arnold der Musikkommission angehören. Als Nachfolgerin von Petra Luzzani, die nach 17Jahren zurückgetreten ist, wird neu Sandra Kempf in diesem Gremium mitwirken, das in erster Linie für die Literaturauswahl und die Besetzung zuständig ist. Vizefähnrich bleibt Alois Mattli.

An der Vorstandskonferenz des Blasmusikverbands Uri vom 14.Februar in Realp können gleich vier Aktivmitglieder des MVU für langjähriges Musizieren ausgezeichnet werden: Felix Gisler (60 Jahre, CISM-Veteran), Leo Bissig und Alois Mattli (je 50Jahre, kantonale Ehrenveteranen) sowie Ernst Arnold (35Jahre, eidgenössischer Veteran). Für ihre grossen Verdienste durften sie an der GV die verdiente vereinsinterne Ehrung erfahren.

Mit lang anhaltendem Applaus dankte die MVU-Familie den vier jung gebliebenen Veteranen für ihre vorbildliche Treue zum MVU und für die geleistete grosse und wertvolle idealistische Arbeit zum Wohle des Vereins. Zudem durften fünf grosszügige Spender in die Reihe der Gönnerehrenmitglieder des MVU aufgenommen werden.