Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Deutlich mehr Geburten im Kantonsspital Uri

Im Jahr 2018 sind im Kanton Uri 320 Kinder zur Welt gekommen, 317 davon im Kantonsspital Uri. Letztmals war die Marke von 300 Geburten im Jahr 2013 überschritten worden. Der Urner Neuzeitrekord stammt aus dem Jahr 2000.
Bruno Arnold
Über 300 Neugeborene durften im Jahr 2018 die gute Pflege im Kantonsspital Uri geniessen. (Symbolbild: Corinne Glanzmann)

Über 300 Neugeborene durften im Jahr 2018 die gute Pflege im Kantonsspital Uri geniessen. (Symbolbild: Corinne Glanzmann)

Im Jahr 2018 wurden im Kantonsspital Uri 315 (Vorjahr: 297) Geburten registriert, so viele wie seit 2012 (337) nicht mehr. Letztmals ist die Marke von 300 Geburten im Kantonsspital Uri im Jahr 2013 (303) überschritten worden. Der Urner Geburtenrekord der Neuzeit geht auf das Jahr 2000 zurück: Damals wurden im Kantonsspital Uri 396 Geburten (205 Knaben und 191 Mädchen) in die Statistik eingetragen.

Zwei Zwillingsgeburten registriert

Gemäss der am 1. Januar veröffentlichten Statistik sind im vergangenen Jahr im Kantonsspital Uri bei total 315 Geburten 169 Knaben und 148 Mädchen zur Welt gekommen. Zwei Elternpaare durften sich über die Geburt von Zwillingen freuen, was auch die unterschiedlichen Gesamtzahlen von Geburten respektive Kindern erklärt. 2017 war eine Zwillingsgeburt registriert worden, 2016 waren es bei einem Total von 286 Geburten nicht weniger als deren 7 gewesen.

Die geburtenreichsten Monate waren im vergangenen Jahr der September (32), der Oktober (31) und der Juni (30). Am wenigsten Kinder kamen im Januar (20), Februar (21) und August (23) auf die Welt. In den übrigen Monaten lag die Zahl der Entbindungen zwischen 24 und 29.

Drei Hausgeburten und mehr ambulante Geburten

Im Jahr 2018 wurden nach Angaben der freiberuflichen Hebamme Silvia Arnold aus Schattdorf insgesamt 3 (Vorjahr: 6) Hausgeburten in die Statistik eingetragen (2 Knaben und 1 Mädchen). Nicht bekannt ist die Zahl der 2018 geborenen Kinder von Müttern, die in Uri wohnen und die sich für die anstehende Geburt aus medizinischen oder anderen Gründen in ein ausserkantonales Spital oder in ein Geburtshaus ausserhalb des Kantons Uri begeben haben.

Wieder mehr Knaben als Mädchen

2018 wurden im Kantonsspital erneut mehr Knaben (169) als Mädchen (148) geboren. Dies ist in Uri «fast üblich», denn mehr Mädchen als Knaben waren in den vergangenen gut 20 Jahren nur 1996, 2002, 2015 und 2016 registriert worden. 2018 wurden im Kantonsspital Uri 8 (Vorjahr: 7) und damit erneut prozentual weniger ambulante Geburten registriert. Zum Vergleich: 2004 verliessen beispielsweise noch 21 Frauen das Spital höchstens einen halben Tag nach der ambulanten Geburt zusammen mit ihren Kindern bereits wieder. Ein Neujahrsbaby hat es im Kantonsspital Uri im angebrochenen 2019 nicht gegeben.

Jonas und acht Mädchennamen

Mia, Mila, Lina, Jasmin, Enya, Emma, Emilia und Aline waren 2017 die am häufigsten gewählten Vornamen für Mädchen, die im Kantonsspital Uri auf die Welt gekommen sind (je dreimal). Bei den Knaben war Jonas (fünfmal) der Spitzenreiter, gefolgt von Dario, Levin, Lio und Ben (je viermal) sowie Elias und Manuel (je dreimal). 2017 waren Laura und Sophia (in unterschiedlichen Schreibweisen) bei den Mädchen sowie Jonas, Julian und Noah bei den Knaben die am häufigsten gewählten Vornamen gewesen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.