Die Meldungen häufen sich: Wieder zwei Schafe in Realp gerissen

Im Gebiet «Unter dem Blauberg» in Realp sind am Sonntagabend zwei Schafe gerissen worden. Das Rissbild deutet klar auf einen Wolf hin.

Nino Gisler
Merken
Drucken
Teilen

Der Wolf hält die Realper Schafhirte auf Trab: Am Sonntagabend wurden zwei Schafe im Gebiet «Unter dem Blauberg» in Realp getötet. Das Rissbild deute klar auf einen Wolf hin, erklärt Jagdverwalter Josef Walker auf Anfrage.

Per Warn-SMS wurden die Schafhalter am Montag über den Riss informiert. Als Folge wurde nun eine Fotofalle installiert. Bislang konnten keine eindeutigen Indizien dafür gefunden werden, dass es sich beim Raubtier um einen Wiederholungstäter handle, so Walker. Nach Angaben des Jagdverwalters waren die gerissenen Schafe in nicht geschützten Herden.

Erst vor kurzem hat ein Wolf im westlichen Gebiet zwischen Realp und Zumdorf eine Herde Schafe angegriffen und dabei mindestens zehn Tiere getötet. Am darauffolgenden Pfingstwochenende hat das Raubtier in einer benachbarten Herde vor Realp erneut zugeschlagen. Dabei wurden drei Schafe gerissen.