Die Mieter ziehen sich zurück

Die Mieter des Schulhauses Gurtnellen brechen ihre Übung ab. Das Projekt «fun with sports» habe keinen Erfolg gehabt. Wird jetzt doch Wohnraum geschaffen?

Drucken
Teilen
Für das Schulhaus Gurtnellen Dorf muss nach kurzer Zeit wieder eine neue Nutzung gefunden werden. (Bild: Urs Hanhart/Neue UZ)

Für das Schulhaus Gurtnellen Dorf muss nach kurzer Zeit wieder eine neue Nutzung gefunden werden. (Bild: Urs Hanhart/Neue UZ)

Seit dem 1. März 2010 hat der Verein Gurtnellen fun with sports das Schulhaus im Dorf gemietet. Er wollte dort ein Ferien- und Freizeitzentrum für Sport, Schulung, Lager, Events und Erholung aufbauen. Doch nur gerade rund anderthalb Jahre nach dem Start wird die Übung abgebrochen. «Wir konnten mit unserem Projekt nicht den gewünschten Erfolg erzielen», bedauert Vereinsaktuar Armin Schneider die negative Entwicklung. Deshalb habe man den Mietvertrag per Ende Februar 2012 gekündigt.

Doch als Wohnungen nutzen?

Der Gemeinderat wollte 2009 eine Umnutzung vornehmen. Geplant waren zwei Viereinhalbzimmerwohnungen. Die Stimmberechtigten sprachen sich aber für eine Vermietung aus. Für den Gurtneller Gemeindepräsidenten Beat Jörg ist aufgrund der nun eingetretenen Entwicklung klar: «Der Gemeinderat muss sich überlegen, ob er sein Projekt nochmals aus der Schublade ziehen und dem Volk vorlegen will. Denn die Nachfrage nach Wohnraum ist gross.»

Bruno Arnold

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Freitag in der Neuen Urner Zeitung oder als Abonnent kostenlos im E-Paper.