Die Pnos will wieder aufs Rütli

Die Partei National Orientierter Schweizer (Pnos) will auch in diesem Jahr eine eigene Rütli-Feier abhalten – am 5. August. Dies ist nicht erlaubt, wird aber geduldet.

Drucken
Teilen
Ein Mann an einer Pnos-Feier auf dem Rütli. (Bild: Archiv Neue UZ)

Ein Mann an einer Pnos-Feier auf dem Rütli. (Bild: Archiv Neue UZ)

Wie in den letzten Jahren plant die Partei National Orientierter Schweizer (Pnos), am 5. August eine private Feier auf dem Rütli abzuhalten. Seit 2006 dürfen Rechtsextreme nicht mehr an der offiziellen Feier am 1. August teilnehmen, weshalb sie jeweils ein paar Tage später aufs Rütli reisen. In den vergangenen Jahren kamen jeweils rund 150 Personen an die Pnos-Feiern, welche eigentlich illegal sind. Denn für Anlässe mit über 50 Personen braucht es eine Bewilligung der Schweizerischen Gemeinnützigen Gesellschaft (SGG). Und diese erteilt grundsätzlich keine Bewilligungen für politische Manifestationen.

Die Urner Polizei wird am 5. August ebenfalls auf dem Rütli präsent sein. Bisher liess sie die Rechtsextremen jeweils gewähren.

red

Den ausführlichen Bericht lesen Sie am Montag in der Neuen Luzerner Zeitung und ihren Regionalsuageben oder als AbonnentIn kostenlos im E-Paper.