Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Die Talschaft Ursern pilgert zum Kloster

Vor vier Jahren pilgerte die Talschaft Ursern aufgrund des 1400-jährigen Jubiläums des Klosters nach Disentis. Nun soll aus der Tradition, die nach 1794 eingeschlafen war, ein neuer Brauch werden.

Alle vier Jahre organisiert die Korporation Ursern eine Wallfahrt nach Disentis, immer zu Beginn der Amtszeit eines neuen Talammanns. Am Sonntag, 12. August, ist es wieder soweit: Die Talschaft Ursern pilgert zum Kloster Disentis.

Wiederum um 6.30 Uhr soll bei der Wendelinskappelle ob Andermatt gestartet werden. Ein erster Zwischenhalt gibt es auf dem Oberalppass mit Znünipause im Restaurant Piz Calmot. Dort stossen dann mit dem Zug auch die Pilgerer zur Gruppe, die sich den ersten beschwerlichen Aufstieg von Andermatt auf den Oberalppass gespart haben.

Um 19.22 Uhr wieder zurück in Andermatt

Weiter geht es dann auf Bündner Boden in einem letzten grossen Aufstieg zum Pass Tiarms, hinunter über Milez nach Dieni und bis Sedrun, wo es im Hotel La Cruna einen kurzen Mittagshalt gibt. Die Pilgergruppe marschiert danach weiter bis nach Acla da Fontauna. Hier wird die Gruppe durch Diakon Edy Imhof verstärkt, und der letzte kurze Abschnitt wird als Prozession mit Kreuz und Fahnen bis zum Kloster geführt. Dieser letzte Teil der Wallfahrt ist auch für alle geeignet, die nicht so gut zu Fuss sind.

Im Kloster Disentis wird die Pilgerschar aus Ursern von Abt Vigeli Monn in Empfang genommen. Er feiert dann eine Heilige Messe. Nach dieser «geistigen» Nahrung sind alle eingeladen, in den Räumlichkeiten des Klosters einen Imbiss einzunehmen. Der letzte Zug nach Andermatt fährt um 18.14 Uhr ab dem Bahnhof Disentis und erreicht sein Ziel um 19.22 Uhr. Bei extrem schlechter Witterung wird die Veranstaltung nicht durchgeführt. Die Korporation Ursern, angeführt von Talammann Beat Schmid, würde sich freuen, wenn wiederum eine stattliche Anzahl von Pilgerern diese Wallfahrt mitmacht.

Eine Wallfahrt für alt und jung, fit und unsportlich

Die Wallfahrt besticht vor allem auch dadurch, dass prinzipiell alle daran teilnehmen können, ob jung oder alt, ob fit oder eher nicht so sportlich. Dank der Anbindung durch die Matterhorn-Gotthard-Bahn kann der Zugang zur Pilgergruppe an verschiedenen Orten erfolgen.

Die genauen Infos und der Anmeldetalon sind unter www.korporation-ursern.ch zu finden. Diese Homepage gibt ab dem 11. August auch Auskunft darüber, ob die Wallfahrt tatsächlich durchgeführt wird. Eine Anmeldung ist zwingend notwendig, um die Transporte mit dem Zug zu organisieren und für die Bestellung der Verpflegung. (red)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.