Die «Tour des fruits» macht Halt in Andermatt

Der Schweizer Obstverband tourt durch die Schweiz und verteilte auch Gratisfrüchte im Kanton Uri.

Georg Epp
Drucken
Teilen

Vom 19. Juni bis 23. August fährt das Früchtemobil des Schweizer Obstverbandes durch die Schweiz. In über 50 Feriendestinationen macht es Halt und verteilt kostenlos regionale Früchte, in Andermatt gabs Zwetschgen aus der Region Zug. Mit dieser «Tour des fruits» sagen Schweizer Obstproduzenten und – verarbeiter «ganz einfach Danke», dass die Bevölkerung durch ihr Verhalten bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie mitgeholfen hat, dass Schweizerinnen und Schweizer die einheimische Wirtschaft unterstützen, indem sie inländische Früchte und Säfte konsumieren.

Auf der Piazza San Gottardo freuten sich zurückkehrende Wanderer über Gratis-Zwetschgen des Schweizer Obstverbandes.

Auf der Piazza San Gottardo freuten sich zurückkehrende Wanderer über Gratis-Zwetschgen des Schweizer Obstverbandes.

Bild: Georg Epp (Andermatt, 6. August 2020)

Starke Partner wie Migros, Coop, «Filmer ins Land» oder Tellpass unterstützen die Aktion. Für den Tellpass gabs in Andermatt beste Werbemöglichkeiten. Das Ticket für die Zentralschweiz wird aktuell immer beliebter. Der Tellpass gewährt freie Fahrt mit Bahn, Bus, Schiff und zahlreichen Bergbahnen in der Zentralschweiz. Zu attraktivem Preis kann der Tellpass wahlweise während zwei, drei, vier, fünf oder zehn aufeinanderfolgenden Tagen gelöst werden.

In der Coronazeit, wo sehr viele Leute Ferien in der Schweiz, vor allem in den Bergen verbringen, ist dieses Angebot aktuell sehr beliebt. Am Morgen von 10 bis 13 Uhr verteilte man Gratisfrüchte beim Gütsch-Express. Stephanie Bellwald, Event Coordinator der Andermatt Swiss Alps AG bestätigte, dass dar Früchtebus und die Gratis Früchte viele Passanten erfreute.

Am Nachmittag von 15 bis 18 Uhr bediente man vor allem zurückkehrende Wanderer in der Piazza Gottardo mit frischen Früchten. An Spitzentagen verteilt man bis zu 150 Kilogramm Gratisfrüchte. Stefan Nobir, der Tonmeister von «Filmer ins Feld» freute sich über angeregte Gespräche der Touristen beim Verteilen der Früchte. Ein Selfie-Wettbewerb, ein kleines Kochbuch mit Früchten und auch Rabattgutscheine auf Kirschen, Aprikosen und Zwetschgen lockerte die Begegnung mit Passanten auf.

Der Schweizer Obstverband freut sich auf eine durchschnittliche bis gute Früchteernte, Äpfel und Birnen können rund zehn Tage früher als üblich gepflückt werden. Der Früchtemobilhalt in Andermatt war ein Erfolg, weiter Halte der Tour sind unter anderem Disentis, Brigels und Chur.

In Andermatt wurden übergrosse Zwetschgen aus der Region Zug verteilt.

In Andermatt wurden übergrosse Zwetschgen aus der Region Zug verteilt.

Bild: Georg Epp (Andermatt, 6. August 2020)