Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Andi Imhof feiert erneuten Festsieg

Der Urner Nationalturner holte sich am Nationalturntag in Romanshorn (TG) den dritten Festsieg in Serie. Die elf angetretenen Urner erkämpften sich einen Kranz und sieben Eichenzweige.
Die Urner Nationalturner in Romanshorn: Von links, vordere Reihe: Fabio Gisler, Noe Huwyler, Elias Arnold, Fabio Herger; mittlere Reihe: Tim Schnellmann, Severin Epp, Roman Roner, Janis Arnold; hintere Reihe: Luca Püntener, Andi Imhof, Tobias Kempf. (Bild: PD)

Die Urner Nationalturner in Romanshorn: Von links, vordere Reihe: Fabio Gisler, Noe Huwyler, Elias Arnold, Fabio Herger; mittlere Reihe: Tim Schnellmann, Severin Epp, Roman Roner, Janis Arnold; hintere Reihe: Luca Püntener, Andi Imhof, Tobias Kempf. (Bild: PD)

Bei herrlichem Wetter fand am vergangenen Samstag in Romanshorn der Kantonale Nationalturntag statt. Die Urner Turner der Leistungsklassen schonten sich für den Innerschweizer Jungschwingertag, der am Sonntag stattfand. Dennoch waren elf Urner im thurgauischen Romanshorn mit am Start.

Das Aushängeschild Andi Imhof aus Attinghausen zeigte bereits in den Vornoten Ambitionen auf seinen dritten Festsieg in dieser Saison. Nach den ersten sechs Disziplinen musste er sich nur sechs Zehntelpunkte abziehen lassen. In der Folge verwaltete Imhof seinen Vorsprung mit drei Unentschieden und einem weiteren Plattwurf. Dank dem gestellten Schlussgang gegen Marco Lussi aus Ennetbürgen reichte es ihm zum angestrebten dritten Saisonsieg.

Auszeichnungen für den Urner Nachwuchs

Mit Tobias Kempf aus Bürglen versuchte ein junger Urner Turner sein Glück zum ersten Mal in der Kategorie A. Nach den guten turnerischen Vornoten musste er in den Zweikämpfen mit zwei Gestellten und vier Niederlagen Lehrgeld zahlen und verpasste den Kranz. In der Jugendklasse 2 gewannen Luca Püntener aus Haldi im 13. Rang und Tim Schnellmann aus Seedorf im 21. Schlussrang dank starken Leitungen den Eichenzweig. Diesen verpasste Fabio Gisler aus Haldi nach guten Vornoten. Er wurde nach zwei Niederlagen zurückgebunden.

Auch in der Jugendklasse 1 zeigten die Urner solide Leistungen. Dank der kämpferischen Einstellung konnten sie die körperlichen Nachteile meist wettmachen. Roman Roner aus Bürglen, Jamis Arnold aus Schattdorf und Severin Epp aus Attinghausen gewannen souverän den Eichenzweig. Bei den Jüngsten in der Kategorie Piccolo erkämpften sich die beiden Sprösslinge Elias Herger aus Bürglen und Noe Huwyler aus Attinghausen den begehrten Zweig und damit eine Auszeichnung. (red)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.