Die Velobörse in Altdorf findet wieder statt

Am Samstag, 4. April, finden auf dem Altdorfer Unterlehn Velos wieder neue Besitzer dank der Velobörse.

Hören
Drucken
Teilen
Schon in den vergangenen Jahren stiess die Velobörse auf grosses Interesse.

Schon in den vergangenen Jahren stiess die Velobörse auf grosses Interesse.

Bild: PD

(pd/RIN) Am Samstag, 4. April 2020, findet in Altdorf wieder die viel genutzte Velobörse der Sektion Uri des Verkehrsclub der Schweiz (VCS) statt. Auf dem Unterlehn können von 8 bis 13 Uhr Velos und Velozubehör zum Verkauf angeboten oder gekauft werden. Die Regeln für die Börse sind sehr einfach, wie die Organisatoren in einer Mitteilung schreiben: Wer etwas verkaufen möchte, legt den Verkaufspreis fest, füllt ein Formular aus und übergibt den Artikel den Leuten der Velobörse. Für VCS-Mitglieder ist die Abgabe gratis, bei Nichtmitgliedern wird eine Annahmegebühr von 5 Franken erhoben. Wird der Artikel verkauft, so gehen 10 Prozent des Erlöses an die Organisatoren der Börse. Bei Kleinteilen wird die Marge abgesprochen. Bis um 13 Uhr müssen der Kaufpreis beziehungsweise die nicht verkauften Velos oder Zubehörteile wieder abgeholt werden.

Der VCS weist darauf hin, dass er nur als Vermittler der Velos auftritt und keinerlei Verantwortung für den Zustand oder die Fahrtüchtigkeit der angebotenen Gegenstände übernimmt. Die Urner Velobörse wird von der Sektion Uri des Verkehrsclub der Schweiz VCS organisiert, sie steht allen Privatleuten offen. Kommerzielle Händler seien hingegen nicht erwünscht.

Velos können für Afrika gespendet werden

Es besteht die Möglichkeit, nicht verkaufte Velos, defekte Fahrräder oder Velozubehör für ein Hilfsprojekt in Afrika zu spenden. Velos aus der Schweiz würden dort das Leben der Menschen erleichtern, so die Organisatoren.