DONATORENKLUB: Stadionpläne halten Ambri auf Trab

Ambri-Präsident Filippo Lombardi stellte in Altdorf die neue Strategie des Klubs vor. Ein Dauerbrenner ist das veraltete Stadion.

Drucken
Teilen
Renovation oder Neubau? Das Stadion Valascia mit Ambri-Präsident Filippo Lombardi. (Bild pd)

Renovation oder Neubau? Das Stadion Valascia mit Ambri-Präsident Filippo Lombardi. (Bild pd)

Zum ersten Mal der Geschichte des Deutschschweizer Donatorenklubs durfte Präsident Beat Musch einen Ambri-Präsidenten samt Gefolge in Uri willkommen heissen. Über 120 Ambri-Fans folgten der Einladung des Leventiner Traditionsklubs nach Altdorf. Vorgestellt wurde die neue Strategie, die in den nächsten fünf Jahren umgesetzt werden muss, will man weiter in der Nationalliga A stehen. Die neue Führungscrew um Präsident Filippo Lombardi will mit kleinen Schritten den in den letzten Saisons arg gebeutelte Hockeyklub wieder ins Playoff bringen. Kernpunkte der Strategie 2014 sind die Finanzen, die Pista Valascia und eine Professionalisierung des Unternehmens. Ebenfalls streben die Verantwortlichen des HCAP eine bessere Kommunikation, eine Verbesserung der Gastronomie und eine Steigerung des Merchandising an. Dauerbrenner ist das veraltete Stadion Valascia. In den nächsten Wochen wird bei der Eiskühlanlage die ammoniakhaltige Kühlflüssigkeit ersetzt. Für diese Investitionen musste eine Preiserhöhung der Eintrittskarten durchgeführt werden.

André Sägesser

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Urner Zeitung.