Doris Leuthard besucht Urner Regierung

Bundesrätin Doris Leuthard hat sich im Rahmen ihrer regelmässig stattfindenden Treffen mit den Kantonsregierungen am Dienstag, 6. November, mit dem Urner Regierungsrat in Altdorf getroffen. Dabei ging es um die verschiedensten Themen wie Grossraubtiere, zweite Strassenröhre am Gotthard oder um die Wasserzinsen.   

Drucken
Teilen
Bundesrätin Doris Leuthard mit Mitarbeitern und mit der Urner Gesamtregierung vor dem Altdorfer Rathaus. (Bild: PD, Altdorf, 6. November 2018)

Bundesrätin Doris Leuthard mit Mitarbeitern und mit der Urner Gesamtregierung vor dem Altdorfer Rathaus. (Bild: PD, Altdorf, 6. November 2018)

An einer gemeinsamen Sitzung im Rathaus in Altdorf tauschten sich Bundesrätin Doris Leuthard und die Mitglieder der Urner Regierung über aktuelle Themen aus. «Die besprochenen Inhalte zeigen die Vielfalt der Kontakte des Departements der abtretenden Bundesrätin mit dem Kanton Uri», heisst es in einer Mitteilung der Standeskanzlei.

Gesprochen wurde über Grossraubtiere, Herdenschutz, die touristische Entwicklung im Urserntal, den Kantonsbahnhof, die zweite Strassenröhre am Gotthard, der A2-Halbanschluss Altdorf sowie das Agglomerationsprogramm Unteres Reusstal ebenso diskutiert über wie die Wasserzinsen und weitere Energiethemen.

Ungezwungener Austausch im Schloss A Pro

Bundesrätin Leuthard wurde beim Besuch begleitet von Generalsekretär Toni Eder und von ihrer persönlichen Mitarbeiterin Rachel Salzmann. Der Besuch endete mit einem ungezwungenen Austausch bei einem gemeinsamen Essen im Schloss A Pro in Seedorf. (pd/MZ)