Leserbrief

Dossierkenntnis und Engagement sprechen für die Wahl

Zu den Urner Wahlen vom 8. März

Hören
Drucken
Teilen

In seiner ersten Amtszeit als Regierungsrat hat Dimitri Moretti bewiesen: dass er ein Teamplayer ist; dass er Allianzen über Parteigrenzen hinweg schmieden kann; dass er seine Dossiers und jene seiner Amtskolleginnen und -kollegen kennt; dass er in der Regierung die Werte der links-grünen Wählerschaft vertritt; dass er Probleme löst und wichtige Entscheide nicht auf die lange Bank schiebt; dass Dimitri Moretti drin ist, wenn Dimitri Moretti draufsteht.

Dimitri Moretti ist der einzige linke Politiker, der in einer Zentralschweizer Regierung sitzt. Meiner Ansicht nach steht es dem Kanton Uri gut an, wenn er für vier weitere Jahre die links-grünen Anliegen vertritt. Deshalb wähle ich am Dimitri Moretti in den Und ich empfehle, in allen Proporzgemeinden die Liste 2 unverändert in die Urne zu werfen.

Thomas Huwyler, alt Landrat, Altdorf

Während der gemeinsamen Jahre im Landrat lernte ich Daniel Furrer als umsichtigen, verantwortungsbewussten und vielseitigen Politiker kennen. Daniel Furrer ist einer jener Politiker, der stets durch grosse Dossierkenntnis überzeugt und sich mit viel Fleiss in anstehende Sachgeschäfte einarbeitet. Es ist daher nicht weiter verwunderlich, dass sämtliche von ihm eingereichten Vorstösse, die zur Abstimmung kamen, am Ende auch überwiesen wurden.

Dadurch und durch seine fünfjährige Zeit als CVP-Fraktionspräsident gelang es Furrer in seiner bisherigen Landratslaufbahn nicht nur, die Urner Politik massgebend mitzuprägen, er zeigte mit seiner zielführenden, speditiven und sachlichen Arbeitsweise überdies auch auf, dass er das nötige Rüstzeug für höhere Ämter mitbringt. Genau deshalb wähle ich Daniel Furrer am 8. März 2020 in den Regierungsrat.

Claudia Schuler, Landrätin, Seedorf