Drei Mitglieder des Samaritervereins erhalten Henry Dunant Medaille

An der Generalversammlung blickt der Samariterverein Erstfeld auf ein erfolgreiches Jahr 2018 zurück.

Drucken
Teilen
Die Empfänger einer Henry Dunant Medaille: (von links) Anni Indergand, Hanspeter Lusser und Edith Infanger. (Bild: PD)

Die Empfänger einer Henry Dunant Medaille: (von links) Anni Indergand, Hanspeter Lusser und Edith Infanger. (Bild: PD)

(pd/jb) Die Co-Präsidentinnen Edith Infanger und Theres Walker begrüssten am 8. März zur 114. GV des Samaritervereins Erstfeld im Restaurant Krone. Nebst Aktiv-, Passiv- und Ehrenmitgliedern wurden der Quartiermeister, die Betreuerin des Kranken Mobilien Magazins, Vertretungen der Feuerwehr, die Sozialvorsteherin der Gemeinde sowie Cornelia Stoimenov vom Kantonalverband willkommen geheissen.

Der Jahresbericht der Co-Präsidentinnen liess das Jahr 2018 revue passieren. Es war ein spannendes Jahr mit vielen interessanten Übungen und geselligen Anlässen. Besonderes Highlight: der Vereinsausflug auf den Stoos. Esther Gnos blickte im Jahresbericht der Samariterlehrer/Kursleiter auf die technischen Übungen zurück. Unter anderem wurden die Mitglieder in den «Grundlagen Sanitätsdienst» neu geschult und verschiedene externe Kurse wurden angeboten.

Edith Infanger hat die Demission als Co-Präsidentin eingereicht, als Aktuarin bleibt sie dem Verein aber weiterhin treu. Neu wurde Esther Gnos als Co-Präsidentin gewählt. Theres Walker liess sich für zwei weitere Jahre im Co-Präsidium wählen. Daniela Furrer und Christina Müller wurden neu in den Vorstand gewählt.

Vorstandsmitglied verstarb unerwartet

Karin Mangold hat die Ausbildung zur Samariterlehrerin/ KL1 abgeschlossen und wurde für ein Jahr gewählt. Esther Gnos, und Theres Walker liessen sich für ein weiteres Jahr als KL/ Samariterlehrer wählen. Carmen Epp pausiert noch ein Jahr.

Von einem geschätzten Vorstandsmitglied, Emmi Bissig musste der Samariterverein Abschied nehmen – sie ist unerwartet gestorben.

An der diesjährigen Versammlung wurden drei Mitglieder des Vereins mit der Henry Dunant Medaille geehrt: Anni Indergand, Hanspeter Lusser und Edith Infanger.