DREIKÖNIGSTAG: Sternsinger bringen Segen Gottes

In Bürglen ist es eine langjährige, liebgewonnene Tradition, dass zum Dreikönigsfest Kinder als Sternsinger von Haus zu Haus ziehen. Auf ihre Besuche haben sie sich intensiv vorbereitet.

Drucken
Teilen
Die Schülerinnen und Schüler haben für die Hausbesuche viel geprobt. (Bild: Claudia Gisler (Bürglen, 12. Dezember 2017))

Die Schülerinnen und Schüler haben für die Hausbesuche viel geprobt. (Bild: Claudia Gisler (Bürglen, 12. Dezember 2017))

Bereits Mitte Dezember trafen sich Schüler der 3. bis 6. Klassen sowie der 1. Oberstufe in der Aula Bürglen und übten motiviert das Liederrepertoire für das diesjährige Sternsingen ein. Unterwegs sein werden sie ­morgen Freitag, 5. Januar, ab 16.30 Uhr und am Samstag, 6. Januar, ab 16 Uhr, und zwar in elf Gruppen – begleitet von 22 Leiterinnen.

Die Sternsinger werden an diesen beiden Tagen, auch wenn es regnen oder kalt sein sollte, während mehr als sechs Stunden durch die Quartiere der Gemeinde Bürglen ziehen. Bei ihren ­Besuchen werden die Sternsinger den lateinischen Segensspruch Christus Mansionem Benedicat an die Türen anbringen, was zu Deutsch «Christus segne dieses Haus» heisst.

Geld wird an Kinder- und Jugendprojekte gespendet

Mit der Schreibweise des Segensspruchs «20*C+M+B+18» werden zugleich die Namen der drei Könige Caspar, Melchior und Balthasar in Verbindung gebracht. Der Stern symbolisiert die Menschwerdung Jesu Christi, und die drei Kreuze stehen für die Dreifaltigkeit Gottes. Gleichzeitig werden die Sternsinger Geld für Kinder- und Jugendprojekte sammeln.

«Gemeinsam gegen Kinderarbeit in Indien und weltweit», lautet das Thema der Sternsinger-Aktion 2018. Die Bürgler Kinder wollen mit ihrem Engagement ein Zeichen setzen und anderen Kindern in der Welt helfen. Obwohl Schulferien sind, werden insgesamt 79 Mädchen und Buben unterwegs sein. Auch auf dem Biel werden am Samstag, 6. Januar, acht Kinder unterwegs sein. Die Routen sind auf der Website der Pfarrei Bürglen einsehbar. (red)