Dreimal Theater und einmal Comedy

Drucken
Teilen

Altdorf Kommende Woche erwartet die Urner eine geballte Ladung Theater und Comedy. Das Theater-Weekend im Theater Uri in Altdorf beginnt zwar erst am Freitag, 13. April. Bereits am Donnerstagabend, 12. April, ist Andri Schenardi zusammen mit dem Theaterkollektiv Frei Raum in Uri zu Gast (siehe Interview und Ticketverlosung).

Am Freitagabend spricht der 58-jährige Kabarettist Lorenz Keiser Klartext, und zwar so, dass es dem Kopf und dem Zwerchfell der Zuschauer gleichermassen guttut. Keisers neues Programm heisst «Matterhorn Mojito». Er lädt zu einem satirischen Begrüssungs-Apéro in der neuen Welt ein.

Der Setzer und die Buchbinderin sind verschwunden, dafür gibt es jetzt die Naildesignerin und den Kommunikationsexperten. Keiser stellt weltbewegende Fragen: Mit schönen Fingernägeln Stuss reden – ist das ein Fortschritt? Zwei Millionen Flüchtlinge stehen an der Grenze Europas, und wir rufen nach der Armee. Wer hat Angst vor einer Armee, die mit einem Sackmesser bewaffnet ist, das mit einem Zapfenzieher bestückt ist?

Am Samstagabend, 14. April, ab 20 Uhr erleben die Zuschauer im Theater Uri, wie Wachtmeister Studer in der psychiatrischen Klinik seinen wohl berühmtesten Fall löst. Die drei Schauspieler Delia Dahinden, Anna Karger und Lukas Roth führen «Matto Regiert» frei nach dem Roman von Friedrich Glauser mit lebensgrossen Puppen auf.

Mit «Alles trennt» wird das Theater-Weekend am Sonntag um 17 Uhr mit einer berührenden Geschichte beendet. Das Theaterstück von Rebecca C. Schnyder erzählt von einer alleinerziehenden Mutter, die Trost im Alkohol sucht. Um ihre Tochter immer mehr an sich zu binden, zwingt die Mutter ihr ein klares Ordnungssystem auf. Sie muss die leeren Flaschen sortieren. Es bahnt sich eine Katastrophe an. Trotzdem hat das Stück auch komödiantische Seiten. (MZ)

Hinweis

Ein Abonnement für alle drei ­Vorstellungen des Theater-Weekends kostet 70 Franken. Bestellungen sind per E-Mail an administration@theater-uri.ch zu richten.