Der Musikverein Haldi ehrt einheimisches Schaffen

Das «Friähligsfäscht» auf dem Haldi hat bereits Tradition und wird in diesem Jahr wieder vom Musikverein organisiert. Zum Einsatz gelangen nicht zuletzt Formationen aus der nahen Umgebung.

Josef Mulle
Drucken
Teilen
Das «Lärchäwald-Cheerli»: Frieda Arnold tritt mit ihren Töchtern Michaela, Regula und Andrea auf. (Bild: PD)

Das «Lärchäwald-Cheerli»: Frieda Arnold tritt mit ihren Töchtern Michaela, Regula und Andrea auf. (Bild: PD)

Der Musikverein Haldi hat an seinem Jahreskonzert vom 24. November 2018 das Publikum mit einem Mix aus traditioneller Blasmusik und fetzigen Rhythmen zu begeistern vermocht. Nun steht das initiative Korps mit seinem Dirigenten André Ritter bereits vor einer neuen Herausforderung, der Organisation des traditionellen «Friähligsfäschts» vom 4. Mai. Der Musikverein Haldi möchte einerseits dem Frühling einen musikalischen Gruss entbieten, anderseits aber auch der gesamten Bevölkerung von Haldi und allen, die mit dem Haldi verbunden sind, aber auch seinem stets treuen Publikum einen gemütlichen und unbeschwerten Abend bieten.

Ganz nach dem Motto «Warum denn in die Ferne schweifen» hat Hans Müller zusammen mit seinem OK ein Unterhaltungsprogramm zusammengestellt, bei dem vor allem einheimische Künstlerinnen und Künstler ihren grossen Auftritt bestreiten können. Den Auftakt macht der organisierende Verein selber. Die Musikantinnen und Musikanten werden mit ihrer bekannt rassigen und abwechslungsreichen Blasmusik den ersten Glanzpunkt setzen. Der Auftritt des «Lärchäwald-Cheerlis» wird mit Sicherheit einen weiteren Höhepunkt der Veranstaltung darstellen. Die Familienformation, der neben Mutter Frieda Arnold deren Töchter Michaela Bissig, Andrea Imhof und Regula Gisler angehören, singen und jodeln schon mehrere Jahre gemeinsam. Sie begeistern das Publikum mit ihrem selber gewählten Motto «Mit Jodlä Freid machä» immer wieder aufs Neue.

Tanzfreudige werden zum Zug kommen

Für Freude und Spass sorgen dann am Frühlingsfest auch die beiden Brüder Sven und Luca Püntener, zwei junge Schwyzerörgeler vom Haldi. Den Hauptteil des Abends wird schliesslich die Ländlerformation Echo vom Heuboden bestreiten, wobei dann vor allem auch das tanzfreudige Publikum zum Zuge kommen wird. Das Jungvolk wird in der Bar – wie an den Jahreskonzerten – von DJ Wisi and Friends bestens unterhalten. Ein leistungsfähiges Festwirtschaftsteam wird für das leibliche Wohl der Gäste besorgt sein. Der Musikverein Haldi und die übrigen Unterhaltungsformationen heissen alle herzlich willkommen.

Das «Friähligsfäscht» des Musikvereins Haldi findet am Samstag, 4. Mai, 20.15 Uhr, im Mehrzweckgebäude auf dem Haldi statt. Für den Transport zum Lokal steht ein Shuttlebus ab der Bergstation der Luftseilbahn Schattdorf–Haldi bereit.