Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Zum ersten Mal besucht ein Bundesrat die Talgemeinde in Hospental

Ignazio Cassis wird am 19. Mai als Ehrengast dabei sein, wenn die Korporationsbürger über die Geschäftsabschlüsse der Korporation und des Elektrizitätswerkes Ursern befinden und darüber, wie künftig mit korporationseigenen Hütten verfahren werden soll.
Vergangenes Jahr noch an der «Uri 18», besucht Bundesrat Ignazio Cassis heuer den Kanton Uri erneut – am 19. Mai an der Talgemeinde in Hospental. (Bild: Urs Hanhart, Schattdorf, 6. September 2018).

Vergangenes Jahr noch an der «Uri 18», besucht Bundesrat Ignazio Cassis heuer den Kanton Uri erneut – am 19. Mai an der Talgemeinde in Hospental. (Bild: Urs Hanhart, Schattdorf, 6. September 2018).

(pd/eca) Talammann Beat Schmid hat die ehrenvolle Aufgabe, am 19. Mai, nach seiner Wahl im letzten Jahr, einer speziellen Talgemeinde vorzustehen. «Wir fühlen uns geehrt, dass das erste Mal in der Geschichte der Korporation Ursern ein Bundesrat an unserer jährlichen, geschichtsträchtigen Versammlung im Ring zu Hospental teilnimmt», wird Schmid in einer Medienmitteilung zitiert.

An der Talgemeinde befinden die Korporationsbürger über Rechnungsabschlüsse und Budgets der Korporation und des Elektrizitätswerks Ursern.

Eines der besten je erzielten Ergebnisse

Die Korporation Ursern schliesst das Geschäftsjahr 2018 mit einem Gewinn nach Abschreibungen und Steuern von rund 300'000 Franken ab. Das ist eines der besten je erzielten Ergebnisse, wie aus der Medienmitteilung hervorgeht. Nach der Zuweisung in die Reserven und Fonds wird noch ein Reingewinn von 3000 Franken ausgewiesen.

Auch das Elektrizitätswerk Ursern hat sich von der Investitionsphase erholt, die flüssigen Mittel nehmen wieder zu. Die Erfolgsrechnung schliesst mit einem Überschuss von 1,3 Millionen Franken ab. Dieses gute Ergebnis sei dem erfolgreichen Geschäftsgang aus Energielieferung, Netzabgabe und auch aus den geleisteten Arbeiten im Bereich Installation zu verdanken.

Kredit für Rathaus und Kraftwerk Oberalp

Nebst den Rechnungsabschlüssen, den Budgets und Einbürgerungen werden den Talbürgern auch Kreditanträge vorgelegt:

Im Rathaus Ursern entsprechen insbesondere die Büroräumlichkeiten im ersten Stock nicht mehr den Vorgaben an einen zeitgemässen Arbeitsplatz, wie aus der Medienmitteilung hervorgeht. Bei der Sanierung dieser Räume soll auch die Decke über dem Elektrofachgeschäft erneuert werden. Dafür sei mit Kosten von rund 600'000 Franken zu rechnen. Darum sollen die Korporationsbürger einen entsprechenden Kredit genehmigen.

Das Elektrizitätswerk Ursern beabsichtigt, das Kraftwerk Oberalp für die Zukunft fit zu machen. Der Generator muss neu aufgesetzt werden, und diverse weitere Arbeiten in der Zentrale und am Stauwerk in der «Schöni» stehen an. Mit der Investition in der Höhe von 2 Millionen Franken soll der Betrieb bis zum Konzessionsende im Jahr 2039 sichergestellt werden.

Hütten sollen nur noch im Baurecht vergeben werden

Die Korporation Ursern hat auf ihrem Grund und Boden zahlreiche Alphütten und Ställe stehen. Diese sind zum Teil im Baurecht an Dritte weitergegeben worden, zum Teil hat die Korporation Ursern die Hütten verpachtet.

Um hier künftig eine einheitliche Regelung zu erhalten, legt der Talrat Ursern der Bürgerschaft ein Konzept vor, wonach sämtliche Hütten künftig im Baurecht für 30 Jahre an private und landwirtschaftliche Nutzer abgegeben werden sollen. Der Talrat soll die Kompetenz erhalten, diese Baurechtsverträge abschliessen zu können. Gleichzeitig soll mit einer Anpassung der Verordnung über die Erteilung von Grunddienstbarkeiten sichergestellt werden, dass künftig auch landwirtschaftliche Baurechtsberechtigte für den genutzten Grund und Boden einen angemessenen Baurechtszins entrichten sollen. Bis anhin wurden sämtliche Dienstbarkeiten kostenlos zur Verfügung gestellt, heisst es in der Mitteilung.

Zu guter Letzt soll der Souverän an der Talgemeinde der Erweiterung eines Baurechts für die Nutzung von Korporationsallmend im Weiler «Galenstock» ob Realp zustimmen.

Die Talgemeinde der Korporation Ursern findet am Sonntag, 19. Mai, um 13.15 Uhr im Ring vor der Pfarrkirche in Hospental statt. Nach der Talgemeinde ist die gesamte Bevölkerung zu einem Imbiss im Mehrzweckgebäude in Hospental eingeladen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.