Ein junges Paar zügelt ein altes Haus

Das Wyssighaus war schon Schauplatz eines Krimis. Jetzt wollen Bettina Gross und Benjamin Hitz das 250-jährige Haus an einen anderen Platz versetzen.

Drucken
Teilen
Das Wyssighaus in Isenthal (Bild: Florian Arnold / Neue UZ)

Das Wyssighaus in Isenthal (Bild: Florian Arnold / Neue UZ)

Etwas scherzhaft sagte der Besitzer nach dem Rundgang durch den 250 Jahre alten Holzbau zu Bettina Gross und Benjamin Hitz: «Wenn ihr wollt, könnt ihr das Haus mitnehmen.» Er plane schon länger, den Platz für einen Neubau zu nutzen. Doch der Heimatschutz sträube sich dagegen – verständlich bei diesem stolzen Bau.

Diese Idee fand Gross gar nicht so abwegig. Sie diskutierte mit ihrem Mann, und wendete sich schliesslich an den Heimatschutz. Nach drei Wochen gab die Denkmalpflege grünes Licht. Wichtige Auflage: Das Haus muss im selben Dorf bleiben.

Im Dorf finde man die Idee zwar schräg, aber gut. Obwohl sie für das Haus selber nur einen symbolischen Betrag bezahlt müssen, kostet der ganze Umzug rund 1 Million Franken. Bei der Finanzierung hilft der Heimatschutz mit. Und auch auf Beiträge für energieeffizientes Bauen darf das Paar zählen.

Florian Arnold

<em><strong>Den ausführlichen Artikel lesen Sie in der Zentralschweiz am Sonntag oder als AbonnentIn kostenlos im E-Paper.</strong></em>