Leserbrief
«Ein leidenschaftlicher Kämpfer mit viel Einsatzbereitschaft»

Zu den nationalen Wahlen am 20. Oktober 2019

Merken
Drucken
Teilen

Simon Stadler kenne ich nun seit 13 Jahren. Wie es der Zufall wollte, besuchten wir am selben Abend 2006 unsere erste JCVP-Versammlung. Seither durfte ich bei vielen gemeinsamen Aktionen seinen Einsatz für die Politik und den Kanton Uri miterleben. Angefangen mit gemeinsamen Unterschriftenaktionen für die Majorz- anstatt Proporzinitiative der JCVP trotzten wir den Wintertemperaturen auf den Altdorfer Gassen. Die Vorlage wurde 2012 zwar von der Bevölkerung abgelehnt, doch auch in der Politik zu unterliegen, will gelernt sein. Das Abstimmungsresultat bot schliesslich wichtige Erkenntnisse für das ab 2020 geltende neue Wahlsystem in Uri.

Unvergessen bleibt zudem der gemeinsame Einsatz in den frühen Morgenstunden – ausgerüstet mit Gipfeli für die Tellbusgäste – um den Regierungsrat zum Ausbau der Tellbuszeiten aufzufordern. Es lohnte sich. So wurde das Tellbusangebot nicht zuletzt aufgrund des Engagements von Simon Stadler erweitert. Viele weitere Unterschriften- und Plakataktionen folgten. 2012 wagten wir den Schritt und kandidierten gemeinsam für die JCVP auf der Altdorfer Landratsliste. Trotz geringen Erfolgsaussichten hat er vollen Durchhaltewillen gezeigt, um die Wählerschaft zu mobilisieren, und schaffte es sogar auf dem letzten Listenplatz ins Parlament. Damit war die JCVP erstmals in der Geschichte im Landrat vertreten.

Seither nehme ich ihn im Landrat als leidenschaftlichen Kämpfer mit viel Einsatzbereitschaft wahr. Ebenfalls durfte ich Simon Stadler viele Jahre im Parteivorstand der CVP Altdorf begleiten. Auch in der landrätlichen Spitalkommission erlebe ich ihn als umsichtigen Präsidenten, der nicht zuletzt durch sein vermittelndes Geschick die verschiedenen Parteiansichten zu vereinen weiss. All diese Jahre Politik für Uri zeigen beispielhaft auf: Er hat die politische «Ochsentour» durchlaufen und ist nun bereit für den Nationalrat. Ich gebe ihm meine Stimme.

Céline Huber, Landrätin, Altdorf