Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Kommentar

Eine logische Traumhochzeit

Redaktor Philipp Zurfluh zur Fusion zwischen den Gemeinden Seedorf und Bauen.
Philipp Zurfluh
Philipp Zurfluh, Redaktor

Philipp Zurfluh, Redaktor

80 Prozent der Seedorfer und 69 Prozent der Bauer Bevölkerung haben der Fusion der beiden Gemeinden zugestimmt – ein deutliches Verdikt. Somit ist klar: Ab Januar 2021 wird die Gemeinde Bauen zu einem Ortsteil der Gemeinde Seedorf.

Das Ergebnis überrascht höchstens in seiner Deutlichkeit. Vor allem in Bauen wurde von einigen moniert, dass das «kleine» Bauen vom «grossen» Seedorf künftig fremdbestimmt würde. Doch solche Ängste konnte der Gemeinderat mit transparenter Informationspolitik aus dem Weg räumen. In Bauen ist das Milizsystem personell immer wieder an seine Grenzen gestossen, das hat wohl auch manchen Bauer dazu bewogen, ein Ja einzulegen. Die Fusion ist der logische Schritt nach einer jahrelangen erfolgreichen Zusammenarbeit – ein weitsichtiger Entscheid.

Für weitere Fusionen in Uri war der gestrige Entscheid wichtig. Doch bedenken muss man, dass es sich bei der ersten Fusion in der Urschweiz um eine Traumhochzeit handelte. Für Seedorf war Bauen eine attraktive Braut, steht sie doch finanziell auf gesunden Füssen. Doch wenn Sisikon mit Flüelen oder Hospental mit Andermatt zusammengehen soll, werden die Hürden höher.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.