Leserbrief
«Einsatz für die Landwirtschaft»

Zu den nationalen Wahlen vom 20. Oktober

Merken
Drucken
Teilen

Am 20. Oktober wählt das Urner Volk ihre einzige Vertretung in den Nationalrat. Dabei stellen sich vier Personen zur Wahl, mitunter Simon Stadler. Stadler ist der einzige der vier Nationalratskandidaten, der eine Affinität zur Landwirtschaft aufweist. Bereits als kleiner Junge verbrachte er viele Sommer auf der Alp Chammli im Schächental. Seit je fühlt er sich mit der Landwirtschaft verbunden. Das hat er auch während seiner Amtszeit im Urner Landrat immer wieder gezeigt. So setzte sich Stadler mit einer parlamentarischen Empfehlung unter anderem dafür ein, dass die freien Flächen an Kulturland im engen Urner Talboden nicht noch rarer werden und die Landreserven im Kanton Uri schonend genutzt werden. Weil ich will, dass die landwirtschaftlichen Interessen von uns Urnern auch künftig in Bundesbern vertreten werden, wähle ich Simon Stadler am 20. Oktober 2019 in den Nationalrat.

Vreni Walker, Landrätin, Meien