ELEKTRIZITÄTSWERK URSERN: Umweltverbände bleiben kritisch

Das EW Ursern investiert rund 35 Millionen Franken unter anderem in neue Wind- und Wasserkraftwerke. Damit soll genug Strom für Samih Sawiris generiert werden. Die Pläne werden von den Umweltverbänden kritisch beäugt.

Drucken
Teilen

Keine Einwände haben sie zum geplanten Ausbau der Windenergie auf dem Gütsch. Sorgfältig und kritisch betrachten wollen sie aber das geplante Wasserkraftwerk in Realp. Zu den Plänen geäussert hat sich gestern auch die CKW AG. Diese hätte Wasser der Muttenreuss gerne in den Göscheneralpsee geleitet. «Dadurch wäre es möglich gewesen, zwei- bis dreimal mehr Strom zu produzieren», sagt Mediensprecher Dominik Müller. 

Markus Zwyssig

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Urner Zeitung