Elf Auszeichnungen für Urner Jungschwinger

29 Jungschwinger haben Uri am Buebenschwingen in Baar vertreten. In allen vier Kategorien holten sie Auszeichnungen.

Merken
Drucken
Teilen
Die Urner Delegation am 48. Buebeschwingen in Baar. (Bild: PD)

Die Urner Delegation am 48. Buebeschwingen in Baar. (Bild: PD)

(pd/ml) Am Donnerstag, 20. Juni, fand in Baar das 48. Buebenschwingen statt. Die 335 angetretenen Jungschwinger zeigten interessante Zweikämpfe auf den sechs Sägemehlringen. Aus dem Kanton Uri waren die Schwingklubs Altdorf, Erstfeld, Flüelen und Schattdorf mit 29 Schwingern vertreten. Es wurde in vier Kategorien geschwungen.

Bei den Jüngsten mit Jahrgang 2008 bis 2011 waren insgesamt sechs Urner am Start. Mit vier Siegen und einem gestellten Gang verpasste David Eberli aus Isenthal den Schlussgang knapp. Aber mit einem Sieg im sechsten Gang konnte er sich den 2. Schlussrang sichern. Ebenfalls eine Auszeichnung erhielten Janis Arnold (Schattdorf) und Valentin Arnold (Flüelen). Im Schlussgang gewann Fabian Gerber (Baldegg) gegen Toni Rölli (Eschenbach).

Mit vier Siegen, einem gestellten und einem verlorenen Gang war Elias Arnold aus Schattdorf der beste von sieben Urnern in der Kategorie der Jahrgänge 2006/2007. Er belegte den 6. Schlussrang. Fabio Gisler (Haldi) auf dem 6. und der Silener Mario Zgraggen auf dem 13. Rang konnten sich ebenfalls über eine Auszeichnung freuen. Manuel Bieri (Entlebuch) gewann den Schlussgang gegen Ronny Ulrich (Ibach).

Aus der Rangliste

Jahrgang 2008 – 2011: 1. Fabian Gerber, Baldegg, 59.25 Punkte; 2.a David Eberli, Isenthal, b Ronny Büeler, Allenwinden, je 58.75; 3.a Toni Rölli, Eschenbach, b Noe Müller, Römerswil, je 58.25; 4. Timo Nideröst, Ingenbohl, 58.00; 5. Janis Arnold, Schattdorf, 57.75; 9.d Valentin Arnold, Flüelen, 56.75.

Jahrgang 2006/2007: 1. Manuel Bieri, Entlebuch, 59.50 Punkte; 2. Mike Dober, Illgau, 58.25; 3. Samuel Birrer, Tegerfelden, 58.00; 4.a Elias Suter, Hünenberg, b Edi Steiner, Alpthal, je 57.75; 5.a Ronny Ulrich, Ibach, b Josias Müller, Zillis, c Urs Näpflin, Wolfenschiessen, je 57.50;  6.c Elias Arnold, 57.25; 7.d Fabio Gisler, Haldi b. Schattdorf, 57.00;13.a Mario Zgraggen, Silenen, 55.50.

Jahrgang 2004/2005: 1. Ivan Wiss, Walchwil, 59.00 Punkte; 2.a Luca Müller, Unterägeri, b Benjamin Züger, je 58.50; 3. Alexander Schnellmann, Schübelbach, 58.00; 4.a Fabian Krieg, Buttikon, b David Solenthaler, Wilen b. Wollerau, je 57.50; 5.a Jan Walker, Bennau, b Peter Zberg, Bristen, je 57.25; 8.a Lars Herger, Schattdorf, b. Daniel Kempf, Seedorf, je 56.50; 11.d Sandro Arnold, Altdorf, 55.75.

Jahrgang 2002/2003: 1. Lars Mehr, Wolfenschiessen, 57.50 Punkte; 2. Simon Gabriel, Baar, 57.25; 3. Curdin Portmann, Steinhuserberg, 57.00; 4. Florian Lustenberger, Rickenbach, 56.75; 5. Michael Suter, Baar, 56.50; 8.d Marco Herger, Altdorf, 55.50.

Keine Urner auf vorderen Rängen bei den Ältesten

Peter Zberg (Bristen) sicherte sich den 5. Schlussrang und somit eine Auszeichnung in der Kategorie der Jahrgänge 2004/2005. Er hatte vier Siege, einen gestellten und einen verlorenen Gang auf seinem Notenblatt. Über eine Auszeichnung freuen konnten sich auch Lars Herger aus Schattdorf und Daniel Kempf aus Seedorf auf dem 8. Schussrang sowie der Altdorfer Sandro Arnold auf dem 11. Schlussrang. Den Sieg machten zwei Zuger unter sich aus. Ivan Wiss (Walchwil) gewann gegen Luca Müller (Unterägeri). In dieser Kategorie traten insgesamt zehn Urner an.

Bei den Ältesten mit den Jahrgängen 2002/2003 konnte keiner der sechs Urner in den vorderen Rängen mitschwingen. Als einziger Urner gewann Marco Herger (Altdorf) eine Auszeichnung. Er wurde Achter mit zwei Siegen, drei gestellten und einem verlorenen Gang. Lars Mehr aus Wolfenschiessen gewann den Schlussgang gegen Simon Gabriel (Baar).