ENERGIE: Elektrizitätswerk Altdorf steigert Gewinn

Das Elektrizitätswerk Altdorf (EWA) hat im Geschäftsjahr 2015/16 bei einem praktisch stabilen Umsatz den Gewinn um einen Viertel steigern können. Es produzierte zwar selbst weniger Strom, setzte aber mehr ab.

Drucken
Teilen
Das EWA nutzt die Wasserkraft: Das Kraftwerk Gurtnellen wird umfassend erneuert. (Bild: PD)

Das EWA nutzt die Wasserkraft: Das Kraftwerk Gurtnellen wird umfassend erneuert. (Bild: PD)

Wie das EWA am Freitag mitteilte, ging der Umsatz in dem Ende September abgeschlossenen Geschäftsjahr um 0,25 Prozent von 80,2 Millionen Franken auf 80,0 Millionen Franken zurück. Der Gewinn kletterte gleichzeitig um 25,0 Prozent von 3,1 Millionen Franken auf 3,8 Millionen Franken.

Das EWA setzte 412,9 Millionen Kilowattstunden Strom ab, 2,2 Prozent mehr als im Geschäftsjahr 2014/15. Die Stromproduktion ging vor allem wegen Erneuerungsarbeiten um 5,5 Prozent auf 235,3 Millionen Kilowattstunden zurück.

Das EWA investierte zudem 7,9 Millionen Franken. Die Wertberichtigungen auf den Kraftwerken fielen mit 3,8 Millionen Franken tiefer aus als im vorangegangenen Geschäftsjahr.

Das EWA gehört der Centralschweizerischen Kraftwerke AG (CKW). Der Kanton Uri, die Korporation Uri und die Gemeinden sind mit 37 Prozent beteiligt. Das EWA hat 278 Vollzeitstellen. (sda)

Spezialisten des EWA helfen bei SmartHome. (Bild: PD)

Spezialisten des EWA helfen bei SmartHome. (Bild: PD)