ENERGIE: Förderprogramm Energie Uri zeigt Wirkung

Mit rund 1,4 Mio. Franken wurden 2013 in Uri Investitionen von über 17 Millionen Franken ausgelöst. Dank des Förderprogramms wurden rund 4,2 Millionen Kilowattstunden eingespart, was dem Stromverbrauch von über 930 Haushaltungen entspricht.

Drucken
Teilen
Auch die Solarenergie wird im Kanton Uri gefördert. (Bild: Keystone)

Auch die Solarenergie wird im Kanton Uri gefördert. (Bild: Keystone)

Auch im 2014 steht dem Förderprogramm Energie Uri wiederum etwas über 1 Million Franken zur Verfügung. Der Kanton Uri leistet einen Beitrag von 600’000 Franken, vom Bund sind 420’000 Franken in Aussicht gestellt, heisst es in einer Medienmitteilung der Baudirektion Uri vom Donnerstag.

Umgerechnet auf die Bevölkerungszahl stehen pro Einwohner etwa 28 Franken zur Verfügung. Im kantonalen Vergleich nimmt das Förderprogramm Energie Uri weiterhin eine schweizerische Spitzenposition ein und gehört mit Rang 4 nach wie vor zu den Besten.

339 Energie-Projekte gefördert

Im 2013 konnten 339 Energie-Projekte mit Förderbeiträgen von total 1,46 Millionen Franken unterstützt werden. 280 Gesuche betrafen das kantonale Förderprogramm und 59 Gesuche das nationale Gebäudeprogramm, das ebenfalls vollständig über das Amt für Energie Uri abgewickelt wird.

Das Förderprogramm Energie Uri fördert die vier Bereiche Minergie, Haustechnik, Solarenergie und Energieberatung. Im 2013 wurden wiederum 21 Minergie-Bauten und 29 Wärmepumpen als Ersatz von konventionellen Heizungen oder Elektroheizungen unterstützt.

Im Weiteren konnten Förderbeiträge für 28 Holzheizungen, 26 Energieberatungen und 64 Anbindungen der Warmwasseraufbereitung an die Heizungen gutgeheissen werden. Hinzu kommen 59 Gesuche zur nergetische Sanierung von Gebäudehüllen im Rahmen des nationalen Gebäudeprogramms, die Förderbeiträge von rund 580’000 Franken erhielten.

pd/zim