ENERGIE: «URstrom» wird Standard für Neukunden

Vier Jahre nach der erfolgreichen Einführung von «URstrom» werden private Neukunden standardmässig mit «URstrom» beliefert. Die Wahlfreiheit bezüglich der Strom-Produkte und ihren Preisen bleibt jedoch bestehen.

Drucken
Teilen
Die Urner Stromleitungen transportieren immer mehr Strom, dessen Produktion ökologisch nachhaltiger ist. (Bild: Urs Hanhart / Neue UZ)

Die Urner Stromleitungen transportieren immer mehr Strom, dessen Produktion ökologisch nachhaltiger ist. (Bild: Urs Hanhart / Neue UZ)

Seit vier Jahren bietet die Elektrizitätswerk Altdorf AG (EWA), das grösste Urner Energieversorgungsunternehmen, ihren Kunden die Möglichkeit, beim Strom zwischen verschiedenen Produkten zu wählen: Neben dem «EWA-Strom» sind die Ökostromprodukte «URstrom», «URstrom Plus» und «URstrom Sun» erhältlich. Die Wahlfreiheit kommt gut an: Immer mehr EWA-Kunden entscheiden sich für «URstrom»-Produkte.

Diese Produkte unterscheiden sich hinsichtlich der Zertifizierung ihrer Produktion bzw. der Anlage, die den Strom weniger oder mehr ökologisch produziert.

«URstrom» als Standard

Wie es in der Mitteilung wieter heisst, bietet die EWA als Beitrag ihren privaten Neukunden «URstrom» als Standardprodukt an. Nach einem Neuanschluss oder nach dem Einzug in eine neue Wohnung würden private Kunden ab sofort mit Strom aus 100 Prozent erneuerbarer, einheimischer Urner Wasserkraft beliefert.

Jeder neue Kunde werde darüber informiert, heisst es weiter. Es bestehe selbstverständlich weiterhin die Wahlfreiheit. Für Kunden mit bestehenden Stromlieferverträgen ändere sich nichts, sie erhalten weiterhin das bisherige Stromprodukt. Für die Gewerbe-, KMU- und Grosskunden bleibt weiterhin «EWA Strom» das Standardprodukt. Auch diese Kundensegmente hätten weiterhin die Möglichkeit, ein «URstrom» Produkt wählen zu können, schreibt die EWA.

pd/kst