Entlang der Urner Strassen gibt es Sparpotenzial

LED-Lampen und bedarfsabhängige Steuerungen bringen hohe Stromeinsparungen. Ein Urner Landrat will wissen, was der Kanton diesbezüglich vorhat.

Bruno Arnold
Drucken
Teilen
Moderne LED-Lampen bringen neben besserer Sicht auch hohe Stromeinsparungen. (Bild: Symbolbild: Werner Schelbert)

Moderne LED-Lampen bringen neben besserer Sicht auch hohe Stromeinsparungen. (Bild: Symbolbild: Werner Schelbert)

«In der 2013 aktualisierten Gesamtenergiestrategie hat der Regierungsrat beschlossen, das Ziel einer hohen Energieeffizienz beim Geräte- und Anlagenpark der öffentlichen Hand auch auf die öffentliche Strassenbeleuchtung auszuweiten», schreibt der Altdorfer Landrat Raphael Walker (Grüne Uri) in einer Kleinen Anfrage an die Regierung. «Energieeinsparungen bei der Strassenbeleuchtung sind besonders sinnvoll, weil der Stromverbrauch vor allem im Winterhalbjahr anfällt», so Walker. «Die Strassenbeleuchtung ist im Winter im Extremfall doppelt so lange im Betrieb wie am längsten Tag im Sommer.»

Moderne LED-Lampen und bedarfsabhängige Steuerungen würden hohe Einsparungen an Strom versprechen. «Am Veloweg entlang der Stillen Reuss wurde die Technik bereits eingesetzt», erklärt Walker. Andere Kantone seien bei der Umrüstung schon weit fortgeschritten.

Walker stellt der Regierung die folgenden Fragen:

  • Wie gross ist im Kanton Uri das jährliche Einsparpotenzial an Elektrizität, wenn alle Strassenbeleuchtungen entlang von Kantons- und Gemeindestrassen im Urnerland auf LED-Lampen neuester Technologie und auf intelligente Bedarfssteuerung umgerüstet würden?
  • Wie viel Geld geben Kanton und Gemeinden heute für die Strassenbeleuchtung aus?
  • Wie hoch wären die Investitionskosten und wieviel könnte mit der beschriebenen Umrüstung eingespart werden?
  • Welche Erfahrungen wurden mit der neuen Beleuchtung am Veloweg Stille Reuss sowie auf der Kantonsstrasse in Unterschächen, Spiringen und Gurtnellen gemacht?
  • Sind Lampen mit intelligenter Bedarfssteuerung im Einsatz? Falls Ja: Bewähren sich diese bei einer Kosten-Nutzen-Analyse (mit Einbezug Lichtimmission und Wohlbefinden Strassennutzer)?
  • Welche weiteren Massnahmen gemäss Gesamtenergiestrategie beabsichtigt die Regierung in welchem Zeithorizont umzusetzen?
  • Welche rechtlichen und anderen Möglichkeiten hat der Kanton, um Gemeinden in die Stromsparpolitik an öffentlichen und privaten Strassen einzubinden?