Bürglen budgetiert fürs kommende Jahr rote Zahlen

An der Bürgler Gemeindeversammlung am Donnerstagabend wird neben dem Budget über einen Verpflichtungskredit entschieden. Zudem geht es um eine Bestätigungswahl.

Markus Zwyssig
Drucken
Teilen
Wie schon im Juni findet die Gemeindeversammlung in Bürglen bereits zum zweiten Mal in der Sporthalle statt.

Wie schon im Juni findet die Gemeindeversammlung in Bürglen bereits zum zweiten Mal in der Sporthalle statt.

Markus Zwyssig (Bürglen, 18. Juni 2020)

Bei einem Gesamtaufwand von 12,057 Millionen Franken und einem Gesamtertrag von 11,343 Millionen Franken sieht das Budget 2021 einen Aufwandüberschuss von 713'500 Franken vor. Der Gemeinderat beantragt, den Steuerfuss bei 92 Prozent und den Kapitalsteuersatz bei 0,01 Promille wie bisher festzulegen. Der Gemeinderat beantragt zudem, das vorliegende Budget 2021 zu genehmigen.

Die Bürgler befinden über einen Verpflichtungskredit von 117'600 Franken an den Bau des Güterwegs Acherberg-Kessel. Die Kosten belaufen sich auf insgesamt 1,68 Millionen Franken. Das Projekt wird von Bund und Kanton Uri finanziell unterstützt. Die Landwirtschaftskommission hat das Projekt genehmigt und an die beitragsberechtigten Kosten einen Kantonsbeitrag von 27 Prozent, im Maximum 453'600 Franken, zugesichert.

An der Versammlung geht es um die Bestätigungswahl eines Mitglieds in den Sozialrat Uri Ost. Sandro Christen stellt sich für eine weitere zweijährige Amtsdauer zur Verfügung. Dem regionalen Sozialrat gehören die drei Gemeinden Schattdorf, Bürglen und Spiringen an.

Hinweis: Die Gemeindeversammlung in Bürglen findet am Donnerstag, um 19.30 Uhr, in der Sporthalle statt. Es gilt Maskentragpflicht.