Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Erfolgreiches Jahr für Trachtenleute

Die Trachtenvereinigung konnte für ihr kulturelles Schaffen einen Anerkennungspreis von 75 000 Franken entgegen nehmen. Als neuer Präsident wurde Ruedi Brand gewählt.
Franz Imholz
Die Fahnendelegation mit den Delegierten auf dem Marsch zum Bodenschulhaus. (Bild: Franz Imholz Andermatt, 9. Mai 2018)

Die Fahnendelegation mit den Delegierten auf dem Marsch zum Bodenschulhaus. (Bild: Franz Imholz Andermatt, 9. Mai 2018)

Die Urner Trachtenleute trafen sich am vergangenen Mittwoch in Andermatt zu ihrer 73. Delegiertenversammlung. Im Gedächtnisgottesdienst in der Pfarrkirche Andermatt, musikalisch umrahmt vom Alphorntrio Gemsstock, wurde die Versammlung eingeläutet. Danach ging es in der Aula des Bodenschulhauses Andermatt weiter.

Speziell willkommen hiess Präsidentin Martha Zwyssig Landratspräsident Christof Schillig, Regierungsrat Roger Nager, Gemeindepräsidentin Yvonne Baumann, alt Regierungsrat Sepp Arnold, Peter Käslin von der Schweizerischen Trachtenvereinigung, ebenso vom Verband Schweizer Volksmusik Uri Klaus Imholz und Delegationen der Kantonalen Trachtenvereinigungen Glarus, Luzern, Schwyz und Zug. In einer Schweigeminute wurde der verstorbenen Adolf Christen-Truttmann und Trachtenmusikant Kari Aschwanden-Ziegler von den «Trachtälyt vo Seelisberg» gedacht.

Jubiläumsanlass mit Fahnenweihe

Die ausführlichen und humorvoll vorgetragenen Jahresberichte der Präsidentin, von Trudy Gisler von der Trachtenkommission, der Tanzleitung Irene Gisler und der Innerschweizer Kommission Kinder und Jugend durch Madlen Walker gaben einen Einblick in das Schaffen der Trachtenvereinigung Uri. Ihr Zweck ist der Erhalt der Urner Tracht, des Volksliedes, des Volkstanzes, der Volksmusik, des Volkstheaters und der Mundart.

An der Versammlung konnte auf diverse Veranstaltungen des letzen Jahres zurückgeblickt werden. So fand am 29. April 2017 aus Anlass des 75-Jahr-Jubiläums die DV in Spiringen zusammen mit der Weihe der neuen Fahne und dem Jubiläumsanlass statt. Die Uraufführung des Trachtentanzes «Schwungvoll Fäschtä», choreografiert von Tanzleiterin Irene Gisler, in der Pfarrkirche Spiringen war ein Erlebnis, welches nicht nur Trachtenleute, sondern auch andere Gottesdienstbesucher begeisterte. Am Unterhaltungsabend beteiligten sich alle Gruppen und gaben damit einen Einblick in ihr kulturelles Schaffen.

Treffen mit Schwyz und Glarus

An Fronleichnam 2017 fand das Uri-Schwyz-Treffen statt. Gastgeberin war die ebenfalls 75-jährige Trachtengruppe Bürglen. Es spielte die Jungformation «Echo vo änä durä» aus Spiringen auf.

Über 500 Personen nahmen bei nassem, nebligem Wetter am zweiten Glarus–Uri-Treffen auf dem Urnerboden teil. Diverse Gruppen traten auf: Die Trachtengruppe Flüelen mit Trychlergruppe, die Kantonale Trachtenvereinigung Uri, die «Trachtälyt vo Seelisbärg» mit der Jugendgruppe, die Trachtengruppe Spiringen mit Kindergruppe, die Alphornbläser und Fahnenschwinger Vereinigung Uri/Glarus, die Trachtenmusik Flüelen/Mollis und die Gastgruppe Volkstanzkreis St. Johann ob Hohenburg aus der Steiermark.

Am Unspunnenfest Anfangs September 2017 beteiligten sich unter der Führung von Martha Zwyssig 150 Urner am sonntäglichen Umzug. Sie zeigten lebendiges Urner Brauchtum verpackt in die vier Jahreszeiten.

Die Albert Koechlin Stiftung verlieh der Innerschweizer Trachtenvereinigungen am 11. Januar den Anerkennungspreis von 75 000 Franken für ihr kulturelles Schaffen in der Innerschweiz. Der Geschäftsführerin der Stiftung Marianne Schnarwiler fiel die positive Medienpräsenz im Zusammenhang mit dem 75-Jahr-Jubiläum der Trachtenvereinigung Uri auf.

Das Tanzleiterpaar Irene Gisler und Markus Briker vertraten in der Sendung von SRF 1 Viva Volksmusik die Urner Farben.

Ruedi Brand übernimmt das Präsidium

Rechnungsführer Martin Bissig durfte dieses Jahr beim Rechnungsabschluss dank gutem Ergebnis des 75-Jahr-Jubiläums einen Gewinn ausweisen. Der Mitgliederbestand wurde bereinigt auf 300, das sind drei Mitglieder weniger als 2017. Mitgliederzuwachs hatten einzig die Gruppen Flüelen und Spiringen.

Präsidentin Martha Zwyssig von den «Trachtälyt vo Seelisberg» gab nach 11-jähriger Amtszeit die Führung der Urner Trachtenvereinigung an Ruedi Brand von der Trachtengruppe Spiringen weiter. Kassier Martin Bissig von der Trachtengruppe Bürglen übergab die Rechnungsführung an Roger Furrer von der Trachtengruppe Flüelen. Er war seit 2009 im Amt. Die Rechnungsrevisoren Hans Arnold und Lorenz Zberg wurden für eine weitere Amtsdauer verpflichtet.

Die Delegierten wählten Einstimmig Martha Zwyssig, Martin Bissig und OKP 75 Jahr Jubiläum Sepp Arnold zu Ehrenmitgliedern. Regierungsrat Roger Nager überbrachte Grüsse aus dem Rathaus Altdorf.

Hinweis

Infos zum Jahresprogramm 2018 www.trachten-uri.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.