Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

«Sportminister» ist beeindruckt von den Urner Abendläufen

Beim zweiten Abendlauf wurde die Teilnehmerzahl der Auftaktveranstaltung nochmals übertroffen. Maria Christen legte mit einem erneuten überlegenen Erfolg den Grundstein für den Gesamtsieg.
Urs Hanhart
Weit über 500 Sportler nahmen in der zweiten Ausgabe die idyllischen Laufstrecken unter die Füsse. (Bild: Urs Hanhart, Seedorf, 28. August 2019)

Weit über 500 Sportler nahmen in der zweiten Ausgabe die idyllischen Laufstrecken unter die Füsse. (Bild: Urs Hanhart, Seedorf, 28. August 2019)

Vor Jahresfrist feierte die vom Frauenturnverein STV Altdorf veranstaltete Abendlaufserie ihr 25-jähriges Bestehen. Damals war am zweiten Laufabend ein Apéro für Sponsoren und geladene Gäste geplant. Allerdings musste dieser und auch die gesamte Veranstaltung wegen eines heftigen Gewitters kurzfristig abgesagt und verschoben werden, was ein Novum darstellte. Gestern Mittwoch, 28. August, ist nun dieser Jubiläumsapéro mit einjähriger Verspätung nachgeholt worden.

Zu den Gästen gehörte auch der Urner Bildungs- und Kulturdirektor Beat Jörg. Er verfolgte das Geschehen auf den Laufstrecken mit grossem Interesse und zeigte sich beeindruckt. Sein Fazit: «Die Abendläufe sind eine echte Erfolgsgeschichte. Sie führen Jung und Alt zusammen. Zudem stellen sie ein ideales Sportangebot unter der Woche dar», so Jörg. «Laufbegeisterte mit Kindern haben die Möglichkeit, gleich zweimal an den Start zu gehen – einmal zusammen mit dem eigenen Nachwuchs und dann noch in der entsprechenden Altersklasse. Das finde ich eine gute Idee.»

«Ein wichtiger Teil in Uris Sportlandschaft»

Was dem Urner «Sportminister» besonders gefiel, war das Ambiente: «Heute herrschte eine sehr gute Stimmung. Ich habe lauter aufgestellte Sportler gesehen. Die Teilnehmer schätzen es offensichtlich sehr, dass diese Veranstaltung hervorragend organisiert ist», sagt Jörg. «Ich hoffe, dass es diesen Anlass noch viele weitere Jahre geben wird. Er ist ein ganz wichtiger Teil der Sportlandschaft im Kanton Uri.» Jörg selber ist ein begeisterter Ausdauersportler. Seine bevorzugten Sportarten sind Biken und Langlaufen. Selber bei den Abendläufen an den Start zu gehen, ist für ihn jedoch kein Thema, obwohl er sicherlich über die nötige Grundkondition verfügen würde. «Ich muss unter der Woche andere Prioritäten setzen. Sport betreibe ich vor allem an den Wochenenden, sofern ich Zeit dazu finde», ergänzte er.

Maria Christen war bei den Volksläuferinnen erneut eine Klasse für sich. (Bild: Urs Hanhart, Seedorf, 28. August 2019)

Maria Christen war bei den Volksläuferinnen erneut eine Klasse für sich. (Bild: Urs Hanhart, Seedorf, 28. August 2019)

Beim zweiten Laufabend profitierten die Sportler, wie schon eine Woche zuvor, von ausgezeichneten Bedingungen. Das wirkte sich auch positiv auf die Teilnehmerzahl aus. OK-Chef Pirmin Walker zeigte sich mit der Beteiligung vollauf zufrieden. Insgesamt gingen in den verschiedenen Kategorien 536 Athleten an den Start – 21 mehr als beim Auftaktevent.

Maria Christen doppelt eindrücklich nach

Im Feld der Volksläuferinnen, die zwei Runden (Gesamtdistanz 4,4 Kilometer) zurückzulegen hatten, war Maria Christen erneut eine Klasse für sich. Die 22-jährige Hospentalerin kam mit der genau gleichen Offensivtaktik zum Erfolg wie schon beim Auftaktevent. Sie drückte vom Start weg enorm auf die Tube und kaufte damit ihren Gegnerinnen früh den Schneid ab. Christen siegte schliesslich in 15,57 Minuten und verpasste damit ihre vor Wochenfrist aufgestellte Marke nur um wenige Sekunden. Der zweitplatzierten Triathletin Sara Baumann aus Schattdorf knöpfte sie 1,20 Minuten ab. Weil die zwei schnellsten Zeiten in die Gesamtwertung einfliessen, ist Christen der Gesamtsieg bereits nicht mehr zu nehmen.

Andrew Kelly befindet sich auf gutem Weg, seinen Vorjahres-Gesamtsieg zu wiederholen. (Bild: Urs Hanhart, Seedorf, 28. August 2019)

Andrew Kelly befindet sich auf gutem Weg, seinen Vorjahres-Gesamtsieg zu wiederholen. (Bild: Urs Hanhart, Seedorf, 28. August 2019)

Bei den Männern fehlte diesmal Auftaktsieger Remo Betschart. Der Bürgler bestreitet in Bälde den «Transalpine Run» und wollte im Vorfeld dieses Saison-Höhepunkts nicht unnötige Kräfte vergeuden.

Bahn frei für Andrew Kelly

So war der Weg frei für Andrew Kelly aus Schattdorf, der vor Wochenfrist hinter Betschart den zweiten Platz belegt hatte. Der Routinier siegte vor Stefan Epp, Schattdorf, und kann sich nun berechtigte Hoffnungen auf eine Wiederholung seines Vorjahresgesamtsiegs machen. Betschart wird nämlich am kommenden Mittwoch bei der Abendlauf-Finalveranstaltung erneut nicht antreten können.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.