ERSTFELD: 150 Züge an einem einzigen Tag im Gotthard-Basistunnel

10 Tage vor Inbetriebnahme des Gotthard-Basistunnels führen die SBB erneut einen ausserordentlichen Testtag durch. Dabei fahren so viel reguläre Züge durch den Tunnel wie noch nie zuvor.
Ein Güterzug fährt bei Erstfeld in den Gotthard-Basistunnel. (Bild: Urs Flüeler / Keystone)

Ein Güterzug fährt bei Erstfeld in den Gotthard-Basistunnel. (Bild: Urs Flüeler / Keystone)

Insgesamt 48 Personenzüge und 105 Güterzüge werden am Donnerstag, 1. Dezember, sowohl in Nord-Süd- als auch in Süd-Nord-Richtung durch den Gotthard-Basistunnel unterwegs sein, teilen die SBB mit. Sie beobachten dabei das Funktionieren des Gesamtsystems bei hohem und ständigem Verkehrsaufkommen.

Aufgrund der schnelleren Verbindung werden die IC- und EC-Reisenden am Donnerstag früher in Bellinzona beziehungsweise in Arth-Goldau ankommen. An beiden Orten warten die Züge während rund 20 Minuten, damit der Fahrplan eingehalten wird.

Im Probetrieb üben die SBB seit dem 1. Juni die Abstimmungsprozesse in den Bereichen Betrieb, Intervention und Erhaltung. Seit Anfang September sind bereits 3600 Güterzüge durch den Gotthard-Basistunnel gefahren, dies entspricht rund der Hälfte aller Güterzüge am Gotthard. Und seit Mitte Oktober 2016 befahren jeweils donnerstags und freitags bis zu 16 Personenzüge den längsten Eisenbahntunnel der Welt. An einem ersten Schwerpunkttag hatte die SBB am 14. November zu Testzwecken 48 Personen- und rund 40 Güterzüge erfolgreich durch den neuen Basistunnel statt über die Panaromastrecke geführt (wir berichteten »).

pd/rem

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.