ERSTFELD: Car-Kontrolle: Fast ein Drittel zu schwer

Die Kantonspolizei Uri hat in Erstfeld eine Car-Kontrolle durchgeführt. Dabei hat sie festgestellt, dass rund ein Drittel mit Überlast unterwegs war.

Drucken
Teilen
Kontrolle eines Reisecars im Juli 2007 in Luzern. (Archivbild Adrian Baer/Neue LZ)

Kontrolle eines Reisecars im Juli 2007 in Luzern. (Archivbild Adrian Baer/Neue LZ)

In der Nacht auf Samstag, 19. Dezember, führte die Kantonspolizei Uri (Abteilung Schwerverkehrszentrum) in Erstfeld auf dem Schwerverkehrszentrum Ripshausen in Fahrtrichtung Süd eine Car-Kontrolle durch. Wie die Kantonspolizei Uri mitteilt, wurden während 12 Stunden vor allem die Fahrfähigkeit der Chauffeure und der technische Zustand der Fahrzeuge und ihrer Ausrüstung überprüft.

Insgesamt hat die Polizei 37 Cars genauer kontrolliert. acht hatten Schweizer, 29 mit ausländische Kontrollschilder. Positiv sei, dass die Atemalkoholtests bei allen Car-Chauffeuren negativ ausfielen, teilt die Kantonspolizei mit.

Diese Vergehen wurden festgestellt: Zwei Chauffeure verstiessen gegen die Arbeits- und Ruhezeitverordnung, 13 hatten Überlast, sieben wurden wegen weiteren Verstössen gegen das Strassenverkehrsgesetz belangt (Nichtmitführen der Bordapotheke und des Feuerlöschers).

Wegen starkem Ölverlust und Bremsproblemen wurde ein britischer Car zurückbehalten, bis er repariert war. Das Fahrzeug war ohne Passagiere unterwegs.

ana