ERSTFELD: Die Neat hat viel Gehör für Behinderte

Das Infocenter der AlpTransit Gotthard AG in Erstfeld ist behindertengerecht. Auch Hörbehinderte können nun alles verstehen.

Drucken
Teilen
Freude über behindertenge­rech­te Ausstellung (von links): Irène Zurfluh, Walter Inderbitzin und Maurus Huwyler. (Bild Markus Zwyssig/Neue UZ)

Freude über behindertenge­rech­te Ausstellung (von links): Irène Zurfluh, Walter Inderbitzin und Maurus Huwyler. (Bild Markus Zwyssig/Neue UZ)

Walter Inderbitzin setzt sich dafür ein, dass auch Menschen mit einer Behinderung auf ihre Kosten kommen.

Er ist Bauberater der Behindertenorga­nisation Procap und selber auf einen Rollstuhl angewiesen. Dank dem Einsatz von Walter Inderbitzin gibt es im Eingangsbereich ein behindertenge­rechtes WC. Ursprünglich war die Toilette weiter entfernt und schwieriger zu erreichen.

Und auch für Menschen mit einer Hörbehinderung lohnt sich nun ein Abstecher ins Infocenter. Das freut Irène Zurfluh-Müller. Sie ist Präsidentin von Pro Audito Uri, dem bisherigen Verein Hörbehinderter Uri. Dank dem Einsatz modernster Technik können Menschen mit einem Hörgerät über eine so genannte Halshörschlaufe verstehen, was in der Ausstellung gesprochen wird.

Irène Zurfluh ist selber hörbehindert und hat die Probe aufs Exempel gemacht. «Vorher stand ich vor den Monitoren und verstand kaum ein Wort», sagt sie. «Jetzt bekomme ich alles mit, was erzählt wird.»

Markus Zwyssig

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Urner Zeitung.