Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

ERSTFELD: Erstfeld sagt Nein zu Neat-Aussichtsplattform

Die zehn Meter hohe Aussichtsplattform bei der ehemaligen Neat-Grossbaustelle in Rynächt wird wohl verschrottet. Die Gemeindeversammlung von Erstfeld hat am Mittwoch einen Kredit über 50'000 Franken für eine Umplatzierung abgelehnt.
Für die Aussichtsplattform der Alptransit Gotthard AG im Rynächt wird ein neuer Standort gesucht. (Bild: PD)

Für die Aussichtsplattform der Alptransit Gotthard AG im Rynächt wird ein neuer Standort gesucht. (Bild: PD)

Der vom Gemeinderat beantragte Kredit wurde von den 130 Anwesenden grossmehrheitlich bachab geschickt, wie Gemeindeschreiber Markus Herger am Donnerstag auf Anfrage sagte. An der Versammlung selber habe es keine Wortmeldungen gegeben. Im Vorfeld seien aber die Kosten und der neue mögliche Standort auf Kritik gestossen, sagte Herger.

Von der sechs mal acht Meter grossen Stahlkonstruktion konnten Besucher seit 2011 die Bauarbeiten beim Nordportal des neuen Gotthard-Tunnels und auf der Zufahrtsstrecke beobachten. Seit Beginn der Bauarbeiten im Jahre 1996 lockte der längste Tunnel der Welt mehr als eine Million Besucherinnen und Besucher an.

Die Alptransit Gotthard AG wollte die Aussichtsplattform der Gemeinde Erstfeld kostenlos überlassen. Sie muss im Rahmen von Rückbauarbeiten bei der Neat-Baustelle entfernt werden. Der Gemeinderat wollte die Plattform andernorts weiter für touristische und bahnhistorische Zwecke nutzen. Er hatte einen neuen Standort beim Depotareal im Auge. (sda)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.