ERSTFELD: Föhn führt zu zwei Stromunterbrüchen

Der starke Föhnsturm vom Donnerstag verursachte im Versorgungsgebiet der Gemeindewerke Erstfeld zwei mehr oder weniger kurze Stromausfälle.

Drucken
Teilen
Für die Betroffenen hiess es: Znacht bei Kerzenlicht. (Symbolbild Peter Fischli/Neue LZ)

Für die Betroffenen hiess es: Znacht bei Kerzenlicht. (Symbolbild Peter Fischli/Neue LZ)

«Wegen Wind und Eis kam es auf der Weitspannleitung nach Schwandi zu einer Störung. Die Überwachungsanlage meldete einen Erdschluss, worauf eine automatische Abschaltung erfolgte», erklärte Roman Betschart, Vorsitzender der Unternehmensleitung der Gemeindewerke Erstfeld, auf Anfrage.

15 bis 45 Minuten im Dunkeln
Die erste Abschaltung ereignete sich nachmittags um 15.15 Uhr und dauerte knapp eine Minute. Der zweite und längere Unterbruch trat am Abend um 19.15 Uhr auf. Die sofort aufgebotene Pikett- und Unterhaltsequipe brauchte danach 15 bis 45 Minuten, bis sämtliche Quartiere wieder ans Versorgungsnetz aufgeschaltet werden konnten. In einer Medienmitteilung entschuldigen sich die Gemeindewerke Erstfeld bei der Einwohnerschaft von Erstfeld für die entstandenen Unannehmlichkeiten.

Daniel Regli/Neue UZ