ERSTFELD: Fröhliche Gesichter bei den Asylsuchenden

Das Schweizerische Rote Kreuz hat die Asylsuchenden und anerkannten Flüchtlinge des Kantons Uri zur Jahresendfeier eingeladen. Mit dabei waren 250 Personen.

Drucken
Teilen
Die Firma Johnsen & Johnsen mit allen anwesenden Kindern. (Bild: Carmen Gisler (Erstfeld, 16. Dezember 2016))

Die Firma Johnsen & Johnsen mit allen anwesenden Kindern. (Bild: Carmen Gisler (Erstfeld, 16. Dezember 2016))

Am Freitagabend, 16. Dezember, konnte wie schon seit einigen Jahren die Jahresendfeier des Schweizerischen Roten Kreuzes (SRK) zusammen mit den Asylsuchenden und anerkannten Flüchtlingen des Kantons Uri durchgeführt werden.

An der Feier haben rund 250 Personen teilgenommen; nebst den Asylsuchenden und aner­kannten Flüchtlingen waren auch freiwillige Mitarbeiter des SRK eingeladen. Das Aufeinandertreffen der verschiedenen Nationalitäten und Kulturen ergab einen interessanten Abend.

Das SRK zieht eine positive Bilanz

Das Abendessen für alle Anwesenden wurde durch das Restaurant Fomaz zubereitet. Nach dem Dessert fand der alljährliche Lottomatch statt, welcher von den Menschen aufmerksam gespielt wurde. Alle anwesenden Kinder wurden durch die Mitarbeiter der Firma Johnson & Johnson beschenkt. Die Belegschaft von Johnson & Johnson hat Geld gesammelt und damit altersgerechte Geschenke gekauft für alle Kinder von 0 bis 17 Jahren, die sich zurzeit im Kanton Uri aufhalten. Teils wurden Artikel durch die Firma selbst gesponsert. Dies war bestimmt eines der Highlights des Abends, nicht zuletzt der unzähligen strahlenden Kinderaugen und der ausserordentliche Freude auch seitens der Eltern wegen. Das SRK blickt auf ein tolles Jahr zurück.

Das Zusammenleben mit den Asylsuchenden und den aner­kannten Flüchtlingen gestaltet sich im Kanton Uri sehr angenehm. Während des Jahres sind keine grösseren Zwischenfälle zu vermerken, weshalb die Bilanz für 2016 positiv ausfällt. (red)