ERSTFELD: Jeder 5. Autofahrer bei Baustelle zu schnell

Die Kantonspolizei Uri hat in den letzten Tagen Geschwindigkeitskontrollen in einer Autobahnbaustelle bei Erstfeld durchgeführt.

Drucken
Teilen
Ein Lasermessgerät 2007 auf der Autobahn A14. (Symbolbild Fabienne Arnet/Neue LZ)

Ein Lasermessgerät 2007 auf der Autobahn A14. (Symbolbild Fabienne Arnet/Neue LZ)

In der Zeit vom 15. bis 21. Oktober hat die Kantonspolizei Uri auf der Autobahn A2 in Erstfeld im Bereich einer Baustelle Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt. Insgesamt wurden während der drei Tage 1900 Fahrzeuge gemessen, wie es in einer Mitteilung der Kantonspolizei heisst.

340 Fahrzeuge überschritten die signalisierte Geschwindigkeit von 80 Kilometern pro Stunde (km/h). Sechs Fahrzeuge fuhren schneller als 140 km/h, das schnellste Fahrzeug passierte die Messstelle mit 150 km/h.

Rund 100 Autofahrer müssen mit einer hohen Geldstrafe und mit dem Entzug des Führerausweises rechnen. Weil sich in letzter Zeit bei der beschriebenen Baustelle diverse Verkehrsunfälle ereignet hatten, will die Kantonspolizei dort auch künftig Geschwindigkeitskontrollen durchführen.

ana