ERSTFELD: Jeder vierte Car bleibt in Kontrolle hängen

Bei einer Car-Kontrolle im Schwerverkehrszentrum Erstfeld wurden 39 Reisebusse kontrolliert. Dabei wurden zehn Chauffeure zur Anzeige gebracht.

Drucken
Teilen
Zwei Mitarbeiter des Schwerverkehrszentrums Erstfeld bei der Arbeit. (Bild: Archiv Neue LZ)

Zwei Mitarbeiter des Schwerverkehrszentrums Erstfeld bei der Arbeit. (Bild: Archiv Neue LZ)

Am Freitag führte die Kantonspolizei Uri von 14.30 bis 21.30 Uhr im Schwerverkehrszentrum (SVZ) in Erstfeld eine Car-Kontrolle durch. Insgesamt wurden 39 (4 CH / 35 EU) Busse einer umfassenden Kontrolle unterzogen.

Wie die Kantonspolizei Uri am Montag mitteilte, mussten zehn Lenker zur Anzeige gebracht werden. Einer wegen Übertretungen der Arbeits- und Ruhezeitverordnung und neun wegen Widerhandlungen gegen das Strassenverkehrsgesetz. Davon waren vier Fahrzeuge überladen und bei fünf Fahrzeugen wurden technische Mängel geahndet.

Ein Carchauffeur konnte die Mängel vor Ort beheben. Die restlichen vier Reisebusse wurden stillgelegt. Zusätzlich wurden zwei Ordnungsbussen ausgestellt. Eine wegen des Missachtens eines Fahrverbots und eine wegen Überlast.

pd/zim